AFG beteiligt sich an Fensterhersteller Gaulhofer

René Rödiger, 22. Januar 2016, 07:58 Uhr
Der Hauptsitz der Arbonia in Arbon.
Der Hauptsitz der Arbonia in Arbon.
© Reto Martin/St.Galler Tagblatt
Der Bauausrüster AFG Arbonia Forster (AFG) verstärkt seine Lieferpartnerschaft mit dem österreichischen Fensterhersteller Gaulhofer. Der Ostschweizer Konzern erwirbt eine Minderheitsbeteiligung von 31 Prozent am Unternehmen mit Sitz in Übelbach nördwestlich von Graz.

Der Erwerb der Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung der Gaulhofer Gruppe, wie AFG am Freitag mitteilte. Die bereits bestehende Lieferpartnerschaft zwischen der AFG Division Gebäudehülle und Gaulhofer für Kunststoff-Fenster werde damit verstärkt. Die Unternehmen würden am Markt weiterhin eigenständig agieren.

Gaulhofer zählt den Angaben zufolge mit knapp 60 Mio Euro Umsatz zu den führenden österreichischen Fensterherstellern. Die Produktpalette umfasst Fenster aus Holz, Holz-Aluminium, Kunststoff und Kunststoff-Aluminium sowie Haustüren und Sonnenschutz.

René Rödiger
Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Januar 2016 07:58
aktualisiert: 22. Januar 2016 07:58