Axenstrasse bleibt bis mindestens Dienstagnachmittag gesperrt

29. Juli 2019, 16:50 Uhr
Die Axenstrasse bleibt wegen Felssturzgefahr gesperrt. (Archivbild)
Die Axenstrasse bleibt wegen Felssturzgefahr gesperrt. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Axenstrasse bleibt noch mindestens bis am Dienstagnachmittag aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die absturzgefährdeten Steinblöcke am Axen hätten noch nicht entfernt werden können, teilte das Bundesamt für Strassen Astra am Montag mit.

Ein zwölf Tonnen schwerer Felsblock war am Sonntagnachmittag über die Axenstrasse zwischen Flüelen und Sisikon UR gestürzt und unterhalb der Strasse zu liegen gekommen. Seither ist der Abschnitt der A4 zwischen dem Kreisel Flüelen und der Abzweigung Wolfsprung südlich von Brunnen SZ aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Der Steinschlag ereignete sich nach starken Regenfällen zwischen dem Tunnel Gumpisch und dem Tunnel Stutzegg. Personen wurden nicht verletzt, die Strasse wurde nicht beschädigt.

Am Sonntagabend und am Montagmorgen sei das Gebiet von Spezialisten und Geologen besichtigt worden, schrieb das Astra. Es zeigte sich, dass weitere Abgänge nicht ausgeschlossen werden können. Die Experten versuchten, die losen Steinblöcke zu lösen, konnten diese aber bis am Montagnachmittag nicht entfernen.

Das Astra will am Dienstag um 15 Uhr eine neue Lagebeurteilung vornehmen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Juli 2019 11:48
aktualisiert: 29. Juli 2019 16:50