Anzeige

Bieler Autobahn wird französischer

8. Februar 2018, 15:18 Uhr
Dieses Schild in einem Tunnel der A5 bei Biel ist bereits zweisprachig gehalten. Andere Schilder sind hingegen heute noch einsprachig.
© Keystone/Peter Klaunzer
Der Bund und die Bieler Behörden haben sich darauf geeinigt, die Beschilderung der neuen Autobahnumfahrung von Biel zu verbessern. Die französische Sprache erhält auf den Schildern mehr Gewicht.

Wie die Stadt Biel und zwei in Biel ansässige Organisationen am Donnerstag mitteilten, kam der Kompromiss nach einem Treffen mit Bundesrätin Doris Leuthard zustande. An diesem Treffen nahm auch Jürg Röthlisberger teil, der Direktor des Bundesamts für Strassen (Astra), das zu Leuthards Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) gehört.

Wenn die Stadt Biel und regionale Organisationen sofort neue Schilder haben wollten, müsste die Finanzierung durch Dritte erfolgen, sagte Bielmann weiter. Konkret müssten ihm zufolge die Stadt Biel oder der Kanton Bern in die Tasche greifen. Es geht um rund 20'000 Franken.

Kurz vor der Eröffnung des neuen A5-Ostasts war bekannt geworden, dass nicht alle Schilder entlang dieser Nationalstrasse zweisprachig gehalten sind. Das sorgte in der grössten zweisprachigen Schweizer Stadt für Missstimmung - ein französischsprachiger Bieler Gemeinderat blieb der Eröffnung aus Protest fern.

Der Anteil Französischsprachiger an der Gesamtbevölkerung macht in Biel 42 Prozent aus.

Laut dem neuen Communiqué will nun das Astra untersuchen, ob Bezeichnungen wie «Bözingenfeld» auch mit der französischen Entsprechung «Champs-de-Boujean» ergänzt werden könnten. Er werde sich in den kommenden Monaten dazu mit der Berner Kantonspolizei austauschen, steht in der Mitteilung.

Nichts wissen wollen die Bieler Regionsvertreter vom Vorschlag des Bundes, den geplanten, aber umstrittenen A5-Westast im Interesse einer ausgewogenen Beschriftung mehrheitlich französischsprachig zu beschildern. Das widerspreche dem gelebten Verständnis der Zweisprachigkeit in Biel.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. Februar 2018 14:54
aktualisiert: 8. Februar 2018 15:18