Bitcoin erholt sich

13. Mai 2019, 10:05 Uhr
Unter Druck: Die Kryptowährung Bitcoin fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2017. (Symbolbild)
Unter Druck: Die Kryptowährung Bitcoin fällt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2017. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
Anleger reissen sich wieder um Bitcoin. Der Kurs der ältesten und wichtigsten Cyber-Devise stieg am Montag um bis zu 14,1 Prozent auf 7'175,83 Dollar.

Am Wochenende hatte er sogar erstmals seit einem guten Dreiviertel Jahr die 7500er Markt übersprungen. «Das wachsende Interesse von institutionellen Vermögensverwaltern schürt neue Hoffnungen», sagte Analyst Timo Emden von Emden Research.

«Zu den hartgesottenen Anlegern, welche Bitcoin mehr oder weniger am Leben gehalten haben, gesellen sich immer mehr kurz bis mittelfristige Investoren.» Ausserdem müssten diejenigen Anleger, die auf einen weiteren Verfall von Bitcoin gesetzt hatten, entsprechende Wetten auflösen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. Mai 2019 09:59
aktualisiert: 13. Mai 2019 10:05