Enorme Gewitterschäden in der Region Zürich

1. Juni 2018, 16:36 Uhr
Millionenschäden: Die heftigen Gewitter in der Schweiz in den vergangenen Tagen bescheren den Versicherern hohe Kosten. (Bild: Stadt Bern am 26. Mai 2018)
Millionenschäden: Die heftigen Gewitter in der Schweiz in den vergangenen Tagen bescheren den Versicherern hohe Kosten. (Bild: Stadt Bern am 26. Mai 2018)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Die heftigen Gewitter der vergangenen Tage bescheren den Versicherungen hohe Kosten. Die Axa geht davon aus, dass nach den Unwettern insgesamt rund 1'700 Schadenmeldungen eingehen werden.

In den beiden letzten Tagen des Monats Mai hätten neben Überschwemmungen vereinzelt auch Hagel-Unwetter insbesondere in den Kantonen Aargau und Zürich grosse Schäden angerichtet, schreibt Axa am Freitag. Die Wassermassen seien in zahlreiche Keller, Tiefgaragen und weitere Räume eingedrungen. Und der Hagel habe Fahrzeuge beschädigt und zu verstopften Abflüssen geführt.

Die Schadenssumme schätzt der Versicherer auf rund 6,75 Millionen Franken. An Fahrzeugen sollen Schäden im Umfang von rund 2,2 Millionen Franken entstanden sein. Weitere geschätzte Schäden in Höhe von 4,5 Millionen dürften an Gebäuden, Hausrat und aufgrund von Betriebsunterbrüchen dazu kommen, so die Mitteilung weiter.

Bereits am Donnerstag hatten zahlreiche weitere Versicherer Schadenschätzungen kommuniziert. Allianz Suisse etwa rechnete ersten Schätzungen zufolge mit rund 1'200 Schadenfällen und Kosten in Höhe von rund 4 Millionen Franken. Die Zurich veranschlagte die erwarteten Kosten auf 6,3 Millionen.

Und auch die Gebäudeversicherung des Kantons Zürich (GVZ) gab erste Zahlen zu den erwarteten Kosten an. Die GVZ ging am Donnerstag von rund 2'000 Schadenmeldungen und einer geschätzten Schadenssumme von 10 bis 15 Millionen Franken aus.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 1. Juni 2018 16:09
aktualisiert: 1. Juni 2018 16:36