Federer schafft es nicht mal in die Top 50

René Rödiger, 30. September 2018, 13:23 Uhr
Unglaublich: Es gibt tatsächlich ein Sportler-Ranking, in das es nicht mal Roger Federer schafft, und das trotzdem sechs Tennisspielerinnen und -spieler drin hat. Wir verraten dir, welches das ist.

Roger Federer ist das Mass aller Dinge. Oder zumindest immer ganz vorne dabei, wenn man über grosse Sportler spricht, die in ihrer Karriere (fast) alles erreicht haben. In ein aktuelles Ranking von Sportlern, die am besten vermarktet werden können, hat er es trotzdem nicht geschafft.

Wie ist so etwas möglich? SportsPro, das die Liste erstellt hat, gibt zu, dass es in einer solchen Liste keine Objektivität gebe. Ins Ranking schafft es hingegen, wer über die nächsten drei Jahre eine goldige Werbe-Zukunft hat, das könnte ein erstes Manko für Federer sein, dem immer wieder das Ende seiner Karriere nachgesagt wird.

Ein weiterer wichtiger Faktor für die Liste ist ein sogenannter «Social-Media-Index». Dabei wird nicht einfach die Anzahl Follower oder die Reichweite einzelner Athleten gemessen, sondern auch geschaut, wie sehr mit seinen Beiträgen auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube interagiert wird. Das spricht ebenfalls gegen Federer, seine Social-Media-Affinität (oder zumindest diejenige seines Teams) ist nicht gerade sehr bekannt.

Für die heutige Werbung sind solche Faktoren aber viel wichtiger als ein Saubermann-Image und gute sportliche Resultate. Das Zielpublikum der Werber sind junge Menschen, nicht jene, die sich Gedanken um die Anschaffung eines Häuschens im Grünen oder den besten Kindergarten machen. Es braucht Charakterköpfe, um die Jungen zu einem Kauf zu bewegen oder eine Marke cool zu finden.

Genau solche Köpfe finden sich denn auch an der Spitze des Rankings: Paul Pogba, Anthony Joshua und Kylian Mbappé. Das Durchschnittsalter der Athletinnen und Athleten auf der Liste liegt bei gerade einmal 24 Jahren. Auch wenn ein solches Ranking für einen Federer-Fan wohl etwas gewöhnungsbedürftig ist, bleibt eine Sache ganz traditionell: Nur 15 Frauen schaffen es unter die Top-50.

Das komplette Ranking gibt es bei uns in der Galerie.

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 30. September 2018 13:23
aktualisiert: 30. September 2018 13:23