Globus rechnet mit 3 Prozent weniger Umsatz

26. September 2018, 16:35 Uhr
Die Warenhausgruppe Globus rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatzrückgang von rund 3 Prozent. (Archiv)
Die Warenhausgruppe Globus rechnet im laufenden Jahr mit einem Umsatzrückgang von rund 3 Prozent. (Archiv)
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Die Warenhausgruppe Globus erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang von rund 3 Prozent. Zwar liege man bei den Warenhäusern in den ersten acht Monaten ein knappes Prozent über dem Vorjahresergebnis, sagte Globus-Chef Thomas Herbert.

Aber bei den anderen Gruppenbereichen sei ein Vergleich mit dem Vorjahr fast nicht möglich, in einem Vorabdruck eines Interviews mit der «Handelszeitung». Denn Schild und Herren Globus hätten sich einem Umbau unterzogen.

Einzelne Läden seien durch Umbau und Markenwechsel wochenlang geschlossen gewesen, sagte Herbert. Im vergangenen Jahr erzielte die zur Migros gehörende Globus-Gruppe einen Umsatz von 857 Millionen Franken.

Das Plus bei den Warenhäusern heuer stamme ausschliesslich aus dem Onlinegeschäft. Hier ist Globus im Steigflug. «Konkret werden wir mit unserem eigenen Webshop 2018 zwischen 30 und 40 Millionen Franken umsetzen», sagte Herbert. Das ist eine Verdoppelung gegenüber 2017.

Für das nächste Jahr liege das Ziel bei 100 Millionen Franken. Dann würde die Gewinnschwelle beim Onlineshop erreicht. «Mittelfristig, also bis in die Jahre 2024 und 2025, planen wir mit einem Online-Umsatz von 200 Millionen Franken», sagte Herbert.

Zur Übernahme des Kleiderhändlers Schild durch die Globus-Gruppe vor fünf Jahren, sagte Herbert: «Hätte man 2013 schon gewusst, wohin sich der Modemarkt bewegen und wie stark Zalando werden würde, hätte man sich wohl überlegt, ob man das ganze Schild-Verkaufsnetz hätte übernehmen sollen. Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.»

Quelle: SDA
veröffentlicht: 26. September 2018 16:16
aktualisiert: 26. September 2018 16:35