Hautpflegegeschäft auf dem Prüfstand

20. September 2018, 09:54 Uhr
Nestlé setzt sein Hautpflegegeschäft auf den Prüfstand - im Bild der Hauptsitz der zu Nestlé Skin Health gehörenden Tochtergesellschaft Galderma in Egerkingen. (Archivbild)
Nestlé setzt sein Hautpflegegeschäft auf den Prüfstand - im Bild der Hauptsitz der zu Nestlé Skin Health gehörenden Tochtergesellschaft Galderma in Egerkingen. (Archivbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Beim Nahrungsmittelkonzern Nestlé geht der Umbau weiter voran. Nach dem Verkauf des Lebensversicherers Gerber Life vor einigen Tagen kommt nun das Hautpflegegeschäft auf den Prüfstand. Wie die strategischen Optionen für die Sparte «Skin Health» aussehen könnten, bleibt offen.

Die Überprüfung soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein, schrieb Nestlé in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Der Verwaltungsrat habe im Rahmen einer Strategieüberprüfung die Ausrichtung des Konzerns bestätigt und wolle künftige Investitionen noch gezielter auf die wichtigsten Wachstumsinitiativen konzentrieren

Nestlé Skin Health erzielte laut der Mitteilung im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Franken. Das Geschäft mit Sitz in Lausanne beschäftigt über 5'000 Personen in 40 Ländern.

Das künftige Wachstumspotenzial von Skin Health liege «zunehmend ausserhalb der strategischen Grenzen der Gruppe», hiess es. Der Fokus solle noch deutlicher auf Nahrungsmitteln, Getränken und gesundheitsunterstützenden Produkten liegen. Dies bildet laut Aussagen von Verwaltungsratspräsident Paul Bulcke die «beste Voraussetzung für langfristig profitables Wachstum.»

Laut CEO Mark Schneider erzielte das Hautpflegegeschäft in den vergangenen zwei Jahren unter dem neuen Management bedeutende Fortschritte. «Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt, zu prüfen, welches die beste Eigentümerstruktur für Nestlé Skin Health ist, unter der das Unternehmen weiterhin florieren kann.»

Betont wurde vom Verwaltungsrat auch die strategische Bedeutung von Nestlé Health Science, das sich auf gesundheitsunterstützende Produkte, die medizinische Ernährung und Consumer Health konzentriert. Für diesen Wachstumsbereich sollen weitere substanzielle Mittel bereitgestellt werden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 20. September 2018 08:28
aktualisiert: 20. September 2018 09:54