Iran kritisiert neue US-Sanktionen

19. Juli 2017, 07:32 Uhr
Der iranische Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die neuen Wirtschaftssanktionen der USA gegen die Islamische Republik scharf kritisiert. (Archivbild)
Der iranische Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die neuen Wirtschaftssanktionen der USA gegen die Islamische Republik scharf kritisiert. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/CLEMENS BILAN
Der Iran hat mit scharfer Kritik auf die neuen US-Wirtschaftssanktionen regiert und eigene Strafmassnahmen gegen amerikanische Bürger angekündigt.

Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif sagte dem US-Sender CBS News am Dienstag, das Vorgehen der Regierung in Washington verstosse zumindest gegen den Geist des Atomabkommens und vergifte das Gesprächsklima.

Es werde derzeit geprüft, ob die Sanktionen formell die Vereinbarung mit dem Westen verletzten. Sarifs Ministerium nannte die Massnahmen in einer Erklärung «verachtungswürdig und nutzlos». Die Regierung von Präsident Donald Trump hatte zuvor unter anderem mit Hinweis auf das iranische Raketenprogramm Strafmassnahmen gegen mehrere Personen, Unternehmen und Organisationen verhängt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. Juli 2017 03:19
aktualisiert: 19. Juli 2017 07:32