Süss

Jetzt gibt es Gummibärli nach Farben sortiert

6. September 2019, 17:18 Uhr
Rot, weiss, gelb, orange und grün – sechs Sorten Haribo-Goldbären gibt es für kurze Zeit einzeln verpackt zu kaufen, im Online-Shop und zum Teil auch in verschiedenen Candy-Shops in der Schweiz.

Wir haben alle eine Lieblingssorte und picken diese meist gleich zuerst aus der Packung raus. Nun verkauft Haribo die Gummibärchen nach Farbe sortiert und reagiert damit auf den vielfach angebrachten Wunsch der Fans, wie das deutsche Unternehmen schreibt. Die Packungen gibt es zu 75 Gramm oder zum Teil auch in ganzen Kilopackungen in Schweizer Online-Shops.

Und damit ein für alle Mal geklärt ist:

  • Weiss: Ananas
  • Grün: Apfel
  • Dunkelrot: Himbeere
  • Hellrot: Erdbeere
  • Orange: Orange

Nächstes Jahr feiert das Unternehmen Haribo sein 100-jähriges Bestehen. Johann Riegel hatte 1920 das Unternehmen in Bonn gegründet, deshalb auch der Name: Hans (Ha) Riegel (ri) Bonn (bo). Noch im letzten Jahrhundert waren die Goldbären unumstrittener Leader in Sachen Gummi-Süssigkeiten, seit den 1990er-Jahren weht aber ein rauerer Wind.

Zuerst kam der Inhaltsstoff Gelatine wegen des Rinderwahnsinns in Verruf, dann auch die verschiedenen künstlichen Inhalt- und Farbstoffe. Auch der hohe Zuckergehalt wird kritisiert und gilt als höchst ungesund. Gleichzeitig hat Haribo eine Menge Konkurrenz bekommen, deren Gummisüssigkeiten sind noch bunter, vielfarbiger und zum Teil auch gesünder.

Haribo-Packungen

Nach Farben sortiert: Haribo verkauft seit September 75-Gramm-Päckchen mit je nur einer Farbe.

© PD/Haribo

Gemäss deutschen Medien verliert Haribo denn auch laufend an Marktanteilen. Nach unterschiedlichen Schätzungen von Marktforschern ging der Handelsumsatz in diesem Jahr bereits um 0 bis 3 Prozent zurück. Entsprechend Not tut eine gute Verkaufsstrategie. Ob der Umsatz dank den sortenreinen Kleinpackungen steigt, wird sich zeigen, zumal dies eine zeitlich begrenzte Aktion ist.

Wir wünschen uns noch weitere Süssigkeiten, die man farblich sortiert kaufen kann:

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. September 2019 11:23
aktualisiert: 6. September 2019 17:18