Kammern des US-Kongresses einigen sich auf Steuern

13. Dezember 2017, 21:14 Uhr
Die Republikaner in den beiden Kammern des US-Kongresses haben sich auf einen Steuerentwurf geeinigt, wie der Chef des Finanzausschusses im Senat, Orrin Hatch, sagte.
Die Republikaner in den beiden Kammern des US-Kongresses haben sich auf einen Steuerentwurf geeinigt, wie der Chef des Finanzausschusses im Senat, Orrin Hatch, sagte.
© KEYSTONE/AP/MANUEL BALCE CENETA
Die US-Republikaner in Senat und Repräsentantenhaus haben einen gemeinsamen Vorschlag für eine Steuerreform erarbeitet. Demnach soll die Unternehmenssteuer von derzeit 35 auf 21 Prozent sinken.

Der Höchststeuersatz für Familien und Alleinstehende soll auf 37 Prozent sinken, sagte der Chef des Finanzausschusses im US-Senat, Orrin Hatch am Mittwoch in Washington.

Die Fachausschüsse von Senat und Repräsentantenhaus hatten am Mittwoch damit begonnen, ihre beiden Steuervorschläge, die sich in erheblichen Details unterscheiden, miteinander abzustimmen, um dann einen gemeinsamen, in beiden Kammern abstimmungsfähigen Gesetzentwurf daraus zu machen.

Zunächst soll das gemeinsame Papier jedoch noch US-Präsident Donald Trump zur Prüfung vorgelegt werden. Der Präsident will das Gesetz im Falle positiver Abstimmungen in Senat und Abgeordnetenhaus möglichst noch vor Weihnachten unterschreiben. Die Mehrheiten gelten als wahrscheinlich, besonders im Senat aber als nicht gesichert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. Dezember 2017 19:08
aktualisiert: 13. Dezember 2017 21:14