Liechtensteiner BIP mit einem kräftigen Schub

8. März 2019, 12:10 Uhr
Die Wirtschaft im Ländle brummt: Schloss Vaduz (Archivbild).
Die Wirtschaft im Ländle brummt: Schloss Vaduz (Archivbild).
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Die Liechtensteiner Volkswirtschaft ist 2017 kräftig gewachsen. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stieg um 3,8 Prozent auf eine Produktionsleistung von 6,4 Milliarden Franken. Im Vorjahr hatte das Wachstum noch 1,5 Prozent betragen.

Fast im Gleichschritt zum BIP gewachsen ist 2017 die Zahl der Beschäftigten. Sie erhöhte sich um drei Prozent auf total 33'092. Der Anstieg entspricht 970 Vollzeitstellen. Wie das statistische Amt in Vaduz am Freitag weiter mitteilte, hatte sich die Stellenzahl im Vorjahr um 1,7 Prozent erhöht.

Erfreulich präsentierte sich zudem die Situation auf dem Arbeitsmarkt. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote in der Zeitperiode von 2006 bis 2017 belief sich auf 1,9 Prozent und erreichte Behördenangaben zufolge einen historischen Tiefststand.

Einige der am Freitag veröffentlichten Zahlen zum Liechtensteiner BIP beruhen vorerst auf einer Schätzung, da noch nicht alle nötigen Daten für die vollständige Rechnung zur Verfügung stehen. Die definitive volkswirtschaftliche Gesamtrechnung wird Ende November publiziert. Sie stützt sich auch auf Daten, die bei der Steuerveranlagung anfallen und somit erst 23 Monate nach Abschluss des Berichtsjahres vorliegen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. März 2019 11:40
aktualisiert: 8. März 2019 12:10