Mit dem Bus von St.Gallen nach Genf?

René Rödiger, 4. Januar 2017, 16:43 Uhr
In Fernbussen gelangt immer öfter Ware illegal über die Ostschweizer Grenzen
In Fernbussen gelangt immer öfter Ware illegal über die Ostschweizer Grenzen
© Keystone/Walter Bieri
Nun also doch: In der Schweiz sollen schon ab März inländische Fernbusse verkehren. Die Firma «Domo Reisen» aus Glattbrugg hat drei Gesuche gestellt. Ein Gesuch betrifft die Strecke St.Gallen - Genf Flughafen.

Wie der «Blick» berichtet, sind beim Bundesamt für Verkehr (BAV) drei Gesuche für die Zulassung von inländischen Fernbus-Linien eingegangen. Bisher haben die SBB das Monopol im nationalen Fernverkehr.

Die drei Gesuche betreffen die Linien St.Gallen-Genf, Basel-Chiasso und Basel-Brig. Für die Strecke Zürich-Bern gibt «Blick» einen Preis von zwölf Franken an. In den Bussen gebe es Wifi, TV und ein Bordbistro.

«Domo Reisen» gehe davon aus, dass die Bewilligungen vom BAV spätestens Ende März 2017 eintreffen würden.

Für die Strecke St.Gallen-Genf Flughafen sind folgende Zwischenstationen vorgesehen: Wil, Winterthur, Zürich Flughafen, Zürich, Bern, Freiburg, Lausanne, Genf, Genf Flughafen.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 4. Januar 2017 16:43
aktualisiert: 4. Januar 2017 16:43