Proteste in Lima gegen Gebühr für Pendelverkehr

13. Januar 2017, 05:46 Uhr
Polizisten in Peru führen einen Demonstranten ab, der gegen die Einführung einer Strassengebühr protestierte.
Polizisten in Peru führen einen Demonstranten ab, der gegen die Einführung einer Strassengebühr protestierte.
© KEYSTONE/EPA EFE/GERMÁN FALCÓN
Bei Protesten gegen eine Strassengebühr in Perus Hauptstadt Lima sind mehr als 40 Demonstranten festgenommen worden. Ein Polizist sei am Donnerstag bei Ausschreitungen auf der Kundgebung im Norden der Stadt verletzt worden, erklärte Innenminister Carlos Basombrío.

Bewohner des Vorortes Puente Piedra protestieren seit einer Woche gegen die Verdoppelung der Gebühr bei der Einfahrt in die Stadt auf der Autobahn Panamericana Norte. Bislang hatten die Pendler für Hin- und Rückfahrt lediglich einmal gezahlt.

Zu Jahresbeginn führte die Stadtverwaltung die Gebühr für beide Fahrten ein. Nach ersten Protesten wurde die Massnahme vorläufig ausgesetzt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 12. Januar 2017 23:57
aktualisiert: 13. Januar 2017 05:46