Schlechte Nachrichten für Netflix-Teiler

René Rödiger, 12. Januar 2019, 20:13 Uhr
Wer schaut alles mit?
© Keystone
Nutzt du den Netflix-Account eines Freundes, Familienmitglieds oder Bekannten? Dann haben wir schlechte Nachrichten für dich – mit dem Teilen könnte es bald vorbei sein.

Laut einer Studie nutzen rund 26 Prozent der Netflix-User das Passwort eines anderen Accounts. Ob von einem Familienmitglied, eines Freundes oder Bekannten, der Netflix-Zugang wird sehr oft untereinander geteilt.

Damit könnte es schon bald vorbei sein. Zumindest wenn es nach der britischen Firma Synamedia geht. An der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat sie das sogenannte «Credentials Sharing Insight»-Tool vorgestellt. Die Software findet raus, ob jemand einen Streaming-Account teilt. Laut der Firma sollen ungewöhnliche Muster erkannt und dem Anbieter gemeldet werden.

«Ehrliche Nutzer profitieren»

«Das Tool nutzt künstliche Intelligenz und Verhaltens-Analyse, um das Nutzerverhalten zu untersuchen», heisst es. Laut Synamedia würden durch das Netflix-Teilen dem Streaminganbieter viel Geld durch die Lappen gehen.

Jean Marc Racine, Vorstandsmitglied und Produkt-Entwicklungsleiter bei Synamedia, sagt: «Viele Nutzer werden die zusätzlichen Gebühren bezahlen. Und davon profitieren schliesslich auch die ehrlichen User, da dem Unternehmen mehr Geld zur Verfügung stehen wird.»

Account darf nur im Haushalt geteilt werden

Gemäss den Netflix-Nutzungsbedingungen darf ein Account nur innerhalb eines Haushaltes geteilt werden. Hält man sich nicht daran, kann der Streaminganbieter einen Nutzer sperren, eine Busse droht bei einem Verstoss gegen die AGB jedoch kaum. Noch hat Netflix – oder auch andere Streaminganbieter wie Spotify, Amazon oder Sky – kein offizielles Interesse an der Software von Synamedia angekündigt.

René Rödiger
Quelle: rr
veröffentlicht: 12. Januar 2019 20:13
aktualisiert: 12. Januar 2019 20:13