Startverbot für zwei Piloten nach Streit

4. Januar 2018, 10:45 Uhr
Jet Airways hat Ärger mit einem Piloten und einer Pilotin- diese hatten während eines Flugs gleichzeitig das Cockpit verlassen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/EPA/BOEING COMPANY
Die indische Fluglinie Jet Airways hat am Donnerstag zwei Piloten Startverbot erteilt, weil sie während eines Flugs von London nach Mumbai an Neujahr im Streit kurz aus dem Cockpit gestürmt sein sollen.

Interne Ermittlungen sollen die Vorwürfe klären, wonach ein männlicher Pilot seine Kollegin bei einem Wortgefecht geschlagen habe, erklärte Jet Airways.

Den Berichten mehrerer indischer Zeitungen zufolge verliess die Pilotin das Cockpit unter Tränen. Die Flugbegleiter hätten sie überzeugen müssen, zurückzugehen. Einmal soll auch der Pilot das Cockpit verlassen und dabei die Steuerung unbeaufsichtigt gelassen haben, berichtete die «Times of India».

Jet Airways sprach von einem «Missverständnis» zwischen der Cockpitbesatzung, das jedoch «schnell freundschaftlich gelöst» worden sei. Das Flugzeug mit 324 Passagieren an Bord sei sicher in Mumbai gelandet. Dennoch sei der Vorfall den indischen Behörden gemeldet worden.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Januar 2018 10:36
aktualisiert: 4. Januar 2018 10:45