Weltberühmtes Schneefestival in Japan eröffnet

4. Februar 2019, 08:27 Uhr
An das jährliche Schneefestival im japanischen Sapporo zieht es zahlreiche Besucher. (Archivbild)
An das jährliche Schneefestival im japanischen Sapporo zieht es zahlreiche Besucher. (Archivbild)
© KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA
Der Dom von Helsinki ist vorübergehend im hohen Norden Japans zu bewundern - als riesige Eisskulptur. Sie gehört zu den diesjährigen Attraktionen des weltberühmten Schneefestivals von Sapporo, das am Montag begann und noch bis zum 11. Februar läuft.

Für den «Sapporo Yukimatsuri» (Sapporo Schneefestival) auf Japans Insel Hokkaido wurden in wochenlanger Arbeit zahlreiche Figuren aus Schnee und Eis gefräst. Der Schnee war eigens hierfür in die Innenstadt transportiert worden und entspricht laut Angaben der Veranstalter einer Menge von 6000 Lastwagen-Ladungen.

Die daraus kunstvoll geformten Figuren verwandeln das Zentrum Sapporos, den Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1972, alljährlich in eine weisse Märchenwelt.

Der «Sapporo Yukimatsuri» gehört neben dem Eis- und Schneefestival im chinesischen Harbin zu den grössten Schneefestivals der Welt. Unter den Schnee- und Eisgebilden findet sich in diesem Jahr neben dem Dom von Helsinki, der anlässlich des 100. Jahrestags der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Japan und Finnland entstand, eine grosse «Star Wars»-Skulptur. In Vorfreude auf die im Dezember erwartete neunte und letzte Episode der Star-Wars-Filmreihe, «Star Wars: Episode IX», frästen die Künstler eine Art «weisses Star Wars».

Das Festival fand erstmals 1950 mit sechs Skulpturen statt. Heutzutage zieht es jährlich mehr als zwei Millionen Besucher an.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 4. Februar 2019 04:50
aktualisiert: 4. Februar 2019 08:27