«Wir laufen seit Wochen am Limit»

Sarah Lippuner, 22. Januar 2019, 14:13 Uhr
TAGBLATT/Michel Canonica
TAGBLATT/Michel Canonica
Die Weihnachtszeit ist für viele nicht nur besinnlich, sondern auch stressig. Vor allem das Personal im Detailhandel hat alle Hände voll zu tun. Firmen, die Fotoalben herstellen wie die Ifolor AG, kommen an ihre Grenzen.

Über eine halbe Million Fotoalben werden lediglich in der Vorweihnachtszeit bei ifolor AG bestellt. Das ist ein Viertel von den Jahresbestellungen. «Früher hatten wir Hochsaison nach den Sommerferien», sagt Hannes Schwarz, CFO der ifolor AG. «Wir laufen seit Wochen am Limit. Im Gegensatz zum Sommer haben wir vor Weihnachten eine fixe Deadline in der Auslieferung. Was an Weihnachten nicht unter dem Baum liegt, ist negativ.»

Um die zusätzliche Arbeit zu bewältigen, stellt ifolor temporäre Mitarbeiter ein. Auf einen Stammmitarbeiter folgen drei temporäre Stellen für diese Zeit.

Stressig aber rentabel

Auch im Detailhandel haben die Angestellten keine Zeit zum entspannen. «Wir haben natürlich lange Arbeitszeiten», sagt Dario Striby, Filialleiter vom Männerwerk in der Shopping Arena St.Gallen. «Wir haben Night Shopping und Sonntagsverkäufe, das ist anstrengend, aber es ist auch sehr rentabel für das Geschäft.»

Werbung

Stress vermeiden

Für Sigmar Willi, Spezialist für Positive Psychologie, ist der Schlüssel zur Entspannung klar: Gute Organisation. «Planung ist das A und O, wenn man sich als Kunde früher mit den Geschenken auseinandersetzt, dann wird es auch weniger stressig.»

Bei zuviel Stress empfiehlt er eine Pause in der Natur oder mit einem Kaffee, am Abend könne man ab und zu ein Bad mit Kerzen nehmen, auch dies hilft zur Entspannung.

Sarah Lippuner
Quelle: red.
veröffentlicht: 23. Dezember 2018 07:12
aktualisiert: 22. Januar 2019 14:13