Wolfsburger Siege bleiben rar

Brasilianischer Zweikampf zwischen Hannovers Walace und Wolfsburgs William
Brasilianischer Zweikampf zwischen Hannovers Walace und Wolfsburgs William © KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN
Der VfL Wolfsburg kommt in der deutschen Bundesliga nicht mehr voran. Das 1:2 auswärts gegen Hannover bedeutet das siebte Spiel ohne Sieg in den letzten acht Runden.

In der Anfangsphase wurde die vom türkischen Mittelfeldspieler Yunus Malli erzielte vermeintliche Wolfsburger Führung widerrufen. Über den Videobeweis entschied der Schiedsrichter auf ein Hands des Torschützen. Hannover erzielte seine Tore nach 31 und nach 62 Minuten. Wolfsburgs niederländischer Goalgetter Wout Weghorst verkürzte in der 81. Minute mittels Foulpenalty.

Für die Schweizer Söldner war es kein guter Abend. Pirmin Schwegler bei Hannover und Admir Mehmedi bei Wolfsburg sind verletzt, und Renato Steffen wurde von Trainer Bruno Labbadia für Wolfsburgs Angriff nicht berücksichtigt. Steffen sass 90 Minuten lang auf der Ersatzbank.

Hannover – Wolfsburg 2:1 (1:0). – Tore: 31. Maina 1:0. 62. Bebou (Foulpenalty) 2:0. 81. Weghorst (Foulpenalty) 2:1. – Bemerkungen: Hannover ohne Schwegler (verletzt). Wolfsburg ohne Steffen (Ersatz) und Mehmedi (verletzt). 21. Tor von Malli (Wolfsburg) nach Videobeweis annulliert (Hands).

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 10/24 (30:10). 2. Borussia Mönchengladbach 10/20 (23:12). 3. Bayern München 10/20 (18:11). 4. RB Leipzig 10/19 (19:9). 5. Eintracht Frankfurt 10/17 (23:13). 6. Werder Bremen 10/17 (18:16). 7. Hoffenheim 10/16 (22:14). 8. Hertha Berlin 10/16 (15:13). 9. Augsburg 10/13 (18:16). 10. SC Freiburg 10/13 (14:16). 11. Mainz 05 10/12 (7:11). 12. Wolfsburg 11/12 (15:17). 13. Bayer Leverkusen 10/11 (16:21). 14. Schalke 04 10/10 (8:12). 15. 1. FC Nürnberg 10/10 (11:22). 16. Hannover 96 11/9 (14:22). 17. VfB Stuttgart 10/5 (6:24). 18. Fortuna Düsseldorf 10/5 (6:24).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen