Bahnhof Luzern

Keine Ghostbusters nötig: Die stinkende Masse war Fett

2. Februar 2023, 11:05 Uhr
Am Donnerstagabend ist beim Bahnhof Luzern eine seltsame Masse aus der Kanalisation getreten. Dies zeigen Leserbilder von «20 Minuten». Jetzt ist das Rätsel gelöst. Bei der stinkenden Masse handelte es sich um Fett.

Quelle: PilatusToday

Anzeige

«Unsere Abklärungen haben ergeben, dass es sich um Fett handelte», sagt Theo Honermann, Kommandant der Feuerwehr Stadt Luzern gegenüber PilatusToday und Tele 1. Mittlerweile konnte auch ungefähr bestimmt werden, von wo aus das Fett in die Kanalisation gelangte. «Wir wissen, dass es aus dem Bahnhofsgebäude kam. Wer genau der Verursacher ist, müssen wir ab Montag versuchen herauszufinden», so Simon Wicki, Projektleiter Siedlungsentwässerung Stadt Luzern.

Die Masse roch unangenehm und ihre Konsistenz wirke wie eine Art Schaum oder «Härdöpfelstock», berichtete ein Leser am Donnerstagabend gegenüber «20 Minuten». Passiert ist der Vorfall am Donnerstagabend gegen 18.40 Uhr. Die Polizei sperrte die Strasse bei der Kreuzung Zentralstrasse / Pilatusstrasse grossräumig und entwarnte die Bevölkerung.

Die Masse wurde noch am Abend abgepumpt und um 21 Uhr sei nichts mehr davon zu sehen gewesen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Januar 2023 20:47
aktualisiert: 2. Februar 2023 11:05
Anzeige