Leinenpflicht in Obwalden

«Ein Hund bedeutet für Wildtiere immer Stress»

Anita von Rotz, 18. November 2022, 13:57 Uhr
Der Kanton Obwalden ruft zur Einhaltung der Leinenpflicht auf. Damit soll verhindert werden, dass frei laufende Hunde Wildtiere jagen, verletzen oder sogar töten. Dabei greift der Kanton durch und verteilt auch Bussen, wenn es sein muss.

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Anzeige

Wer im Gebiet Glaubenberg mit seinem Hund spazieren geht und diesen von der Leine lässt, verstösst gegen die Regel. Die Leinenpflicht ist, wie das Wort schon sagt, keine Empfehlung, sondern muss eingehalten werden.

«Respekt gegenüber den Tieren im Wald»

«Hundebesitzer, die sich nicht an die Leinenpflicht halten, bekommen eine Busse oder sogar eine Anzeige», sagt Priska Müller, Leiterin Abteilung Wald, Jagd und Natur beim Kanton Obwalden. Es werde Kontrollen der Polizei und der Wildhüter geben, aber der Kanton appelliert vor allem an die Eigenverantwortung der Leute.

«Das Einhalten der Regeln zeugt von Respekt gegenüber den Tieren im Wald», ergänzt Müller. So habe man auch eher mal die Chance, ein Reh oder einen Wildhasen im Wald zu sehen.

Informationstafeln an den Eingängen zu den kantonalen Naturschutzzonen geben Auskunft über die geltenden Verhaltensregeln.

© Kanton Obwalden

Die Leinenpflicht kommt überall dort zum Zug, wo es viele Wildtiere hat. Diese brauchen gerade im Winter einen Rückzugsort und Ruhe. Eines dieser Gebiete ist der Raum Glaubenberg im Kanton Obwalden. Dort spitzt sich die Situation zu, da auf engem Raum viele Besucher zum Langlaufen, Schneeschuhlaufen oder Wandern zusammenkommen und auch ihre Hunde mitbringen.

Darum hat der Kanton Obwalden nun eine Rangerin engagiert, welche im Gebiet die Hundehalter auf die Leinenpflicht aufmerksam machen soll. «Wenn der Hund nahe beim Menschen ist, gewöhnt sich das Wildtier daran. Wenn ein Hund jedoch frei ins Gebiet eindringt, bedeutet das für die Tiere Stress», erklärt Rangerin Silva Lanfranchi. Die Wildtiere werden so immer weiter zurückgedrängt und ihr Lebensraum wird kleiner.

Ganzjährige Leinenpflicht

Man merke, dass seit der Coronapandemie immer mehr Leute mit Hunden unterwegs sind. «An guten Tagen hat es bis zu 400 Autos hier auf dem Glaubenberg», sagt Lanfranchi. Daher ist es ihr Job, die Hundebesitzer für die Tiere und ihren Lebensraum zu sensibilisieren.

Die Leinenpflicht gilt hier das ganze Jahr. Denn es befindet sich im Glaubenberg eine Naturschutzzone. «Diese richtet der Kanton überall dort ein, wo es besonders wertvolle Flora und Fauna hat», erklärt Priska Müller.

Was Hundehalter zur Leinenpflicht sagen, siehst du im Video oben.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. November 2022 08:43
aktualisiert: 19. November 2022 08:43