Sex mit Ziege

«Das sind doch keine Zustände» – Urner entrüstet

Anita von Rotz, 30. August 2022, 18:16 Uhr
Seit April gab es im Kanton Uri mehrere sexuelle Übergriffe auf Ziegen. Nach dem neusten Fall in Schattdorf konnte die Polizei einen mutmasslichen Täter ausfindig machen. Ein Freund des Betroffenen traut seinen Ohren kaum.

Quelle: PilatusToday / David Migliazza

Anzeige

«Das sind doch keine Zustände. Solche Leute muss man richtig büssen. Das geht gar nicht», sagt der Schattdorfer Franz Gisler. Er ist ein Freund von einem der betroffenen Bauern.

Sein Kollege habe ihm mal in der Znünipause von einem Vorfall erzählt: «Jemand hat den Ziegen die Schnauze verbunden. Wahrscheinlich, dass sie nicht schreien konnten, während der Täter die Tiere sexuell missbrauchte.»

Seit April mehrere Vorfälle

Der Bauer habe laut Gisler anscheinend Videoaufnahmen von den sexuellen Übergriffen. Diese seien jedoch aufgrund der Ermittlungen von der Polizei unter Verschluss. Solche sexuellen Übergriffe auf Ziegen sind der Polizei bereits seit April bekannt. Dies in zwei Betrieben.

Ermittlungen führten die Polizei nun zu einem 39-jährigen portugiesischen Staatsangehörigen, der im Kanton Uri wohnhaft ist. «Es waren aufwändige Ermittlungen, die nun aber glücklicherweise zum Erfolg geführt haben", sagt Gusti Planzer von der Kantonspolizei Uri. Die Polizei habe unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Uri nun weitere Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Tele 1

Kameras sollen helfen

Für Franz Gisler gibt es nur eine gute Lösung, damit sich solche Geschichten nicht wiederholen: «Dann müssen die Bauern nun halt im Stall eine Kamera aufstellen. So kann man den Täter gleich schnappen.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 30. August 2022 18:08
aktualisiert: 30. August 2022 18:16