Zu wenig Wasser im Bodensee

Im Hafen Rorschach sieht man den tiefen Wasserstand sehr gut.
Im Hafen Rorschach sieht man den tiefen Wasserstand sehr gut. © Christoph Thurnherr/FM1Today
Die Schifffahrt auf dem Alten Rhein ist eingestellt, weil der Bodensee einen zu niedrigen Wasserstand hat. Dies ist relativ ungewöhnlich für die Jahreszeit.

Noch liegt der Schnee in den Bergen und ist nicht geschmolzen, dies ist neben den geringen Niederschlägen in den letzten Wochen, der Grund für den relativ tiefen Wasserstand des Bodensees. «Der Pegel liegt bei 395,57 Meter, das ist etwas unter dem durchschnittlichen Wert für den Monat Mai, sagt Edith Oosenbrug, Hydrologin vom Bundesamt für Umwelt.

Die aktuelle Wasserstandskurve (rot) liegt zurzeit unter dem Durchschnitt (grün). (Bild: Bundesamt für Umwelt)

Sie schätzt, dass die Schneeschmelze ab nächster Woche einsetzt und somit der Pegel wieder ansteigen wird.

Die wäre sehr im Interesse der Bodensee-Schifffahrt. Denn seit 1. Mai sind die Fahrten auf dem Alten Rhein nicht mehr möglich. Der Kurs Rorschach – Staad –Rheineck wurde eingestellt. «Eine solche Einschränkung kommt nicht oft vor», sagt Andra Ruf, Geschäftsleiterin der Bodensee Schifffahrt. Doch immerhin ist ein Ende absehbar: Ab Donnerstag, 16. Mai, kann das Kursschiff die Linie wieder bedienen.

(agm)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 500 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel