Viel Stadt und etwas Natur

Das sind die Tipps für dein Wochenende – jetzt ohne Zertifikat

Oliver Schneider, 18. Februar 2022, 12:03 Uhr
Hast du noch keine Pläne für deine freien Tage? Wir haben dir unterschiedliche Ideen zusammengestellt, die dein Wochenende aufpeppen.
Techno-Legende Sven Väth (2017)
© Getty Images Europe

Die gute Nachricht zuerst: Nach einer regnerischen Freitagnacht startet der Samstag freundlich. Bei rund 10 Grad kannst du auch draussen was unternehmen. Was am Wochenende sonst noch läuft, haben wir dir hier zusammengestellt.

Crime-Trio im Filmpodium

Die Nominierten sind bekannt, die Oscar-Verleihung steht vor der Tür. Grund genug, wieder einmal ein paar Filmklassiker zu geniessen. Im Filmpodium stehen die jeden Tag auf dem Kinoprogramm. Blutig startet es am Freitag (18.00 Uhr). In Oliver Stones «Natural Born Killers» hinterlassen Mickey und Mallory Knox (Woody Harrelson und Juliette Lewis) in der Einöde New Mexicos eine Spur der Verwüstung. Verbrechen gibt es auch am Samstag (20.45 Uhr) in «Mulholland Drive» von David Lynch. Ein Film, wie ein Traum. Richtig klassisch wird es am Sonntag (15.00 Uhr) in «Vertigo» von Alfred Hitchcock. Der Ex-Bulle Scottie Ferguson wird darin in einen verbrecherischen Strudel gezogen.

Pflanzen, die wir täglich nutzen

Wir kennen sie aus der Obstabteilung, dem Spirituosengeschäft oder als Gewürz. Auch wenn es vielen nicht bewusst ist – Ananas, Tequila und Vanille sind Produkte von sukkulenten Nutzpflanzen. Einige dieser Pflanzen nutzen wir Menschen seit tausenden von Jahren. Und heute fristen sie nicht etwa ein Nischendasein: Sie werden weltweit im grossen Stil angebaut und teilweise teuer gehandelt. Sie alle lassen sich auf einem Rundgang durch die Gewächshäuser der Sukkulentensammlung im Enge-Quartier entdecken. Ideal für alle, denen es draussen immer noch zu ungemütlich ist.

Die Sukkulenten-Sammlung zeigt die Vielfalt der wassersparenden Pflanzenwelt.

© ALESSANDRO DELLA BELLA/KEYSTONE

Der Vater des Techno gibt sich die Ehre

Kein Geringerer als Rave-Urgestein Sven Väth legt am Samstag im Zürcher Kaufleuten auf. Der Klub spart nicht mit den Superlativen über den deutschen DJ. «Der Schamane, der Geist, der Göttliche, der Zauberer, der Vater des Techno», heisst es auf der Website. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Türoffnung für das 90er-Flashback ist um 23.00 Uhr. Die Party geht bis um 5.00 Uhr am Sonntagmorgen.

«The Köln Concert» - getanzt

Wem 90er-Jahre-Techno noch zu modern ist, dem sagt vielleicht Keith Jarretts «The Köln Concert» zu - das meistverkaufte Soloalbum der Jazzgeschichte. Im Schauspielhaus Zürich lässt sich Jarretts legendärer Aufritt aus dem Jahr 1975 nun völlig neu erleben - in Form einer Tanz-Performance und mit Joni Mitchell als Vorband. Choreograf Trajal Harrell fügt Jazz, Theater und Tanz zu einer neuartigen Mixtur zusammen. Termin: Freitag oder Samstag, 20.00 Uhr.

Im Pfauen gibts am Wochenende Jazz, Tanz und Gesang.

© KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Ein Nachmittag am Husemersee

Unser letzter Tipp fürs Wochenende führt dich in den hohen Norden des Kantons Zürich. Der idyllische Husemersee liegt zwischen Andelfingen, Marthalen und Ossingen im Zürcher Weinland. Eigentlich müssten wir hier von «Seen» sprechen, denn das Naturschutzgebiet besteht aus insgesamt vier Naturseen unterschiedlichen Alters. Im westlichen Teil des Husemersees gibt es Grillstellen sowie schön platzierte Holzstege, die ins Wasser hinein reichen. Ideal, um die ersten warmen Strahlen der Wintersonne zu geniessen.

Naturidylle am Husemersee.

© schweizersee.ch

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 18. Februar 2022 11:04
aktualisiert: 18. Februar 2022 12:03
Anzeige