Zürcher Warenhaus

Jelmoli wird 2024 geschlossen: 850 Mitarbeitende betroffen

6. Februar 2023, 16:13 Uhr
Das Zürcher Warenhaus Jelmoli schliesst 2024 seine Tore. Die Besitzerin, die Swiss Prime Site, will das Warenhaus nicht mehr betreiben und es wurde kein neuer Käufer gefunden. Damit ist das Ende der Zürcher Institution beschlossene Sache. 850 Mitarbeitende sind betroffen.

Quelle: Archivbeitrag TeleZüri vom Mai 2020, als Jelmoli nach der Coronapause wieder öffnete.

Anzeige

Jetzt hat es auch Jelmoli erwischt: Nach dem Manor schliesst auch bald das Warenhaus Jelmoli seine Tore an der Zürcher Bahnhofstrasse. Dies schreibt die Besitzerin und gleichzeitige Betreiberin, die Immobilienfirma Swiss Prime Site (SPS), am Montagmorgen auf ihrer Webseite. Von der Schliessung seien laut der «NZZ» 850 Mitarbeitende betroffen – 550 von Jelmoli und 300 der eingemieteten Marken. Die Angestellten würden, so Swiss Prime Site-CEO René Zahnd, «professionell begleitet und bestmöglich unterstützt».

CEO Nina Müller verlässt Jelmoli

Die Besitzerin habe in den vergangenen Monaten versucht, eine neue Betreiberfirma zu finden. Dies führte bislang jedoch nicht zum gewünschten Erfolg. Jelmoli-CEO Nina Müller verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch spätestens Ende Juni 2023. Laut der Mitteilung wird nun Reto Braegger, derzeitiger Chief Merchandise, die Leitung übernehmen.

Umbau startet Anfang 2025

Die Immobilie werde voraussichtlich ab Anfang 2025 umgebaut und «nachhaltig weiterentwickelt», wie die Swiss Prime Site mitteilt. Mehr als 100 Millionen Franken sollen in das neue Projekt investiert werden. Mit der Wiedereröffnung könne Anfang 2027 gerechnet werden.

Bist du von der Jelmoli-Schliessung betroffen? Melde dich bei uns:

Einkaufen soll dennoch auch in Zukunft möglich sein, schreibt die SPS: «Der Umbau stellt sicher, dass das Jelmoli-Haus auch in Zukunft eine der grössten und attraktivsten Einkaufsdestinationen an der Zürcher Bahnhofstrasse bleibt.»

(gin)

Du möchtest immer wissen, was in Zürich läuft? Abonniere die ZüriToday-App!

Quelle: ZüriToday
veröffentlicht: 6. Februar 2023 07:42
aktualisiert: 6. Februar 2023 16:13
Anzeige