Schon der zweite Fehlalarm im Oktober

Der Verkehr staute sich am Montagmorgen im Rosenbergtunnel nach einem Fehlalarm.
Der Verkehr staute sich am Montagmorgen im Rosenbergtunnel nach einem Fehlalarm. © Tagblatt/Urs Bucher (Archivbild)
Ein Brandalarm im Rosenbergtunnel führte am Montagmorgen zu Stau. Es war bereits der zweite Fehlalarm im Oktober. Das Bundesamt für Strassen sieht trotzdem keinen Handlungsbedarf.

Für so manchen Autofahrer begann die neue Woche im Stau. Im Rosenbergtunnel auf der Stadtautobahn in St.Gallen ging der Alarm der Brandanlage los. «In so einem Fall wird der Tunnel in beide Richtungen gesperrt», sagt Gian Andrea Rezzoli, Sprecher der St.Galler Kantonspolizei.

Der Alarm entpuppte sich als Fehlalarm. «Der Prozess läuft bei einem Brandalarm automatisch. Erst wenn die Feuerwehr alles kontrolliert hat und Entwarnung gibt, kann der Tunnel wieder freigegeben werden.»

Grund für den Fehlalarm war ein Lastwagen, dessen Auspuff höher liegt, als bei anderen Fahrzeugen, sagt Stefan Hauser vom Bundesamt für Strassen. «Die Abgase des Lastwagens haben den Brandmelder ausgelöst. Das kann immer wieder mal passieren, wir haben solche Fälle normalerweise zweimal im Jahr».

Schon am 9. Oktober musste der Rosenbergtunnel wegen eines Fehlalarms gesperrt werden. Dies sei aber purer Zufall und habe nichts mit der bevorstehenden Baustelle oder gar mit einer kaputten Alarmanlage zu tun. «Unsere Anlagen werden regelmässig geprüft», so Stefan Hauser. «Es ist alles in Ordnung.» Weiteren Schritte sind deshalb nicht geplant.

(kov)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 500 Zeichen