10. Pole-Position für Lüthi, 3. Platz für Aegerter

Tom Lüthi hat nach den Trainings in Assen allen Grund zum Strahlen
Tom Lüthi hat nach den Trainings in Assen allen Grund zum Strahlen © KEYSTONE/EPA/EDDY LEMAISTRE
Die zwei schnellsten Moto2-Schweizer überzeugen im Qualifying zum Grand Prix der Niederlande in Assen wie noch nie: 10. Pole-Position für Tom Lüthi, Rang 3 für Dominique Aegerter.

Der 29-jährige Lüthi hatte schon das ganze Wochenende auf dem 4,542 km langen Kurs dominiert und war auch im Abschlusstraining mit 1:37,954 der Schnellste. Der französische Weltmeister Johann Zarco verlor 0,448 Sekunden, Aegerter 0,495 Sekunden.

Lüthi stand beim ältesten WM-Rennen der Geschichte zweimal auf dem Podest, als Zweiter 2008 und als Dritter 2010 und schaffte es vor seinem 224. WM-Rennen zum 32. Mal in die erste Startreihe.

Blitzstarter Dominique Aegerter bestreitet am Sonntag sein 160. WM-Rennen und steht erst zum 6. Mal aus der ersten Reihe. Bemerkenswert ist die Leistung des 25-jährigen Rohrbachers deshalb, weil er um das Leben seines Vaters bangt, der seit Montag nach einer Hirnblutung auf der Intensivstation des Berner Inselspitals liegt.

Ebenso schwierig ist das Rennen in Assen für Jesko Raffin, der vor drei Wochen seinen in Montmelo tödlich verunfallten Teamkollegen Luis Salom verlor. Der 20-jährige Zürcher nimmt das Rennen von Startplatz 23 aus in Angriff direkt hinter Robin Mulhauser.

In der MotoGP fuhr bei feuchten Bedingungen der italienische Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso überlegen die Bestzeit mit 0,715 Sekunden vor seinem Landsmann Valentino Rossi. Der spanische WM-Leader Marc Marquez wurde Vierter, sein Landsmann und Weltmeister Jorge Lorenzo nur Elfter.

In der kleinsten Klasse dominierten die Italiener das Abschlusstraining mit nicht weniger als sieben Fahrern in den Top Ten. Seine 5. Pole-Position sicherte sich Enea Bastianini, WM-Leader Brad Binder war als Vierter erster Nicht-Italiener.

In den letzten zwölf Moto3-Rennen konnte der Pole-Setter das Rennen nie gewinnen. Dem letzten Fahrer, dem dies gelungen ist, war ausgerechnet Bastianini im letzten September in Misano.

Assen (NED). Grand Prix der Niederlande. Startaufstellungen. MotoGP: 1 Andrea Dovizioso (ITA), Ducati, 1:45,246 (155,3 km/h). 2 Valentino Rossi (ITA), Yamaha, 0,715. 3 Scott Redding (GBR), Ducati, 1,066. 4 Marc Marquez (ESP), Honda, 1,184. Ferner: 11 Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 2,651. – 21 Fahrer im Training.

Moto2: 1 Tom Lüthi (SUI), Kalex, 1:37,954 (166,9 km/h). 2 Johann Zarco (FRA), Kalex, 0,448. 3 Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 0,495. 4 Sam Lowes (GBR), Kalex, 0,540. Ferner: 8 Alex Rins (ESP), Kalex, 0,919. 22 Robin Mulhauser (SUI), Kalex, 2,979. 23 Jesko Raffin (SUI), Kalex, 2,981. – 27 Fahrer im Training.

Moto3: 1 Enea Bastianini (ITA), Honda, 1:42,463 (159,5 km/h). 2 Andrea Migno (ITA), KTM, 0,053. 3 Nicolo Bulega (ITA), 0,066. – 32 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen