100 neue Flüchtlinge pro Tag

Asylsuchende am Bahnhof Buchs anfangs September 2015.
Asylsuchende am Bahnhof Buchs anfangs September 2015. © Keystone/Dominic Steinmann
Der Zustrom von Flüchtlingen und Asylsuchenden an den Grenzübertritten im Rheintal hat sich in den vergangenen Tagen verstärkt. Gegen 100 pro Tag sind es gemäss Auskunft des Kantons St.Gallen in diesen Tagen. Da die Empfangszentren des Bundes bereits voll ausgelastet sind, nimmt der Kanton eine weitere Zivilschutzanlage in Betrieb.

Die Zivilschutzanlage Widem in Gams nimmt ihren provisorischen Betrieb am Mittwochabend auf. Auf Ersuchen des Staatssekretariats für Migration für Migration (SEM) leitet das Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons St.Gallen diese Sofortmassnahme ein. Die Empfangszentren des Bundes sind an ihre Kapazitätsgrenzen angelangt, deshalb unterstützt der Kanton St.Gallen den Bund in der Erstunterbringung von Asylsuchenden, wie es in einer Mittelung heisst.

Laut Auskunft von Hildegard Jutz, Mediensprecherin des Kantons, kommen momentan täglich gegen 100 Flüchlinge im Kanton St.Gallen an. “Normalerweise sind es 30 bis 40 pro Tag”, sagt Jutz. Von einer Flüchtlingsflut könne man aber nicht sprechen, der Anstieg sei erst seit Dienstag zu beobachten.

(red)


Newsletter abonnieren
4Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel