Infusionslösung als Impfstoff verkauft

In Indonesien wurde ein Ehepaar festgenommen, das sich jahrelang durch den Verkauf von falschem Impfstoff bereichert hat. (Symbolbild)
In Indonesien wurde ein Ehepaar festgenommen, das sich jahrelang durch den Verkauf von falschem Impfstoff bereichert hat. (Symbolbild) © Keystone/AP/JENS MEYER
Ein Ehepaar in Indonesien hat mit Komplizen 13 Jahre lang Infusionslösungen für viel Geld als Impfstoff verkauft. Der illegale Handel sei nun aufgeflogen, berichtete die indonesische Polizei am Dienstag. 15 Menschen seien festgenommen worden.

Infusionslösungen sind harmlos: Sie werden Patienten zur Versorgung mit Flüssigkeit verabreicht. So kam zwar keiner der Betroffenen direkt zu Schaden, aber die vermeintlich Geimpften hatten keinen Impfschutz. Wie viele Kinder die Lösung erhielten, konnte die Polizei nicht sagen.

Das Paar habe seine Luxusvillen und -autos oft auf Facebook zur Schau gestellt, berichtete die Polizei. “Sie haben mit dieser Straftat ein Vermögen angehäuft”, sagte Polizeisprecher Agung Setya.

Den mutmasslichen Tätern drohen 15 Jahre Haft. Indonesien in Südostasien ist mit gut 250 Millionen Einwohnern das viertbevölkerungsreichste Land der Welt, nach China, Indien und den USA.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen