270 Millionen indische Schüler entwurmt

Ein Mädchen trinkt im indischen Neemrana Wasser, nachdem es eine Entwurmungspille gekaut hat. Die Würmer leben vorzugsweise im Darm und können die körperliche und geistige Entwicklung stören
Ein Mädchen trinkt im indischen Neemrana Wasser, nachdem es eine Entwurmungspille gekaut hat. Die Würmer leben vorzugsweise im Darm und können die körperliche und geistige Entwicklung stören © /AP/MANISH SWARUP
In der wahrscheinlich weltgrössten Entwurmungsaktion haben in Indien rund 270 Millionen Kinder und Jugendliche Tabletten gegen die länglichen Parasiten erhalten. Laut der Regierung in Neu Delhi gibt es nirgendwo sonst so viele mit Würmern Infizierte wie in Indien.

Deswegen seien nun möglichst alle 1- bis 19-Jährigen auf dem Subkontinent entwurmt worden, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Wer am Mittwoch in der Schule oder im Kindergarten fehlte, solle die Tablette am Montag kauen.

Die Würmer, die vor allem im Darm leben, können die körperliche und geistige Entwicklung stören, weil sie die Nahrungsaufnahme beeinträchtigen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen