5000 Franken Subvention für ein Elektroauto

Die Stadt St. Gallen rüstet auf Elektroautos um. Auch die Stadträte sollen eine Vorbildfunktion einnehmen.
Die Stadt St. Gallen rüstet auf Elektroautos um. Auch die Stadträte sollen eine Vorbildfunktion einnehmen. © Fm1Today
Weg mit den umweltschädlichen Benzin- und Dieselfahrzeugen, her mit den ökologischen Elektro- und Hybridautos: Das fordert die Stadt St.Gallen. In vier Jahren sollen rund 1000 umweltfreundliche Fahrzeuge auf den Strassen der Stadt St.Gallen unterwegs sein.

“Mit einem Elektroauto ist man vorne mit dabei, technologisch und ökologisch”, sagt Peter Jans, Mitglied des St.Galler Stadtrats an der Medienorientierung am Mittwoch. Deshalb sei die Zeit nun reif, den Kauf von Elektroautos zu unterstützen. Bis zu 5000 Franken erhält man von der Stadt St. Gallen, wer sich ein Elektroauto kauft. Die Aktion startet diesen Herbst.

Partnerschaft mit Gemeinden

Die Stadt St.Gallen baut zusätzlich das Netz an Ladestationen aus. Die genaue Anzahl ist derzeit nicht bekannt, es werden aber gemäss Peter Jans “einige” sein. Um auch die Agglomeration elektroautofreundlich zu gestalten, geht die Stadt mit den Gemeinden Roggwil und Steinach eine Partnerschaft ein. Die St.Galler Stadtwerke errichten dort je eine Ladestation.

Wo überall Ladestationen vorhanden oder geplant sind:

Stadt SG

Stadt SG

Stadtrat noch kein Vorbild

Die Stadt St.Gallen versucht mit der Subvention der Elektroautos ihr Energiekonzept 2050 zu verwirklichen. Darin ist die massive Reduktion des Verbrauchs von fossilen Brennstoffen vorgesehen.

Der Stadtrat hat seine Rolle als Vorreiter in diesem Fall aber noch nicht ergriffen. “Ich selbst habe privat kein Auto, ich nutze die Elektroautos von mobility. Meine Kollegen fahren, sofern sie ein Auto besitzen, noch mit fossilen Brennstoffen. Ich bin aber überzeugt, dass sie auch irgendwann umsteigen werden”, sagt Stadtrat Peter Jans.

Der TVO-Beitrag zum Thema:

(red/fae)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen