900 Milliarden für Matt Damon

Matt Damon wartet einmal mehr auf seine Rettung - hier auf dem Mars.
Matt Damon wartet einmal mehr auf seine Rettung - hier auf dem Mars. © 20th Century Fox via AP
Matt Damon zu retten ist zwar teuer, zahlt sich offenbar aber aus. Wie der Blog “Boy Genius Report” schreibt, hat jemand ausgerechnet, wie viel Geld – theoretisch – für die Rettung Damons in all seinen Filmen ausgegeben worden ist.

Matt Damon muss häufig gerettet werden. Zumindest hat sich jemand die Frage gestellt, wie viel Geld schon ausgegeben worden ist, um Matt Damon aus fremden Orten zurück zu bringen.

Die Antwort folgte in zwei Teilen: Einer richtigen und einer hypothetischen Rechnung. Die erste Variante ist das effektive Filmbudget, die zweite Version geht von fiktiven Kosten für die Rettung eines fiktiven Charakters gespielt von Damon aus. Und ja: Matt Damon braucht häufig Hilfe. In “Saving Private Ryan” muss ihn eine Gruppe Soldaten im Zweiten Weltkrieg irgendwo aus der Normandie holen, in “Syriana” kehrt Damon in einem Privatflugzeug aus dem Mittleren Osten zurück, in “Interstellar” und “The Martian” ist er im Weltall verloren.

Die Rechnung sieht folgendermassen aus:

Filmbudgets (in Millionen Dollar):
Courage Under Fire: 46
Saving Private Ryan: 70
Titan A.E.: 75
Syriana: 50
Green Zone: 100
Elysium: 115
Interstellar: 165
The Martian: 108
Total: 729 Millionen Dollar

Fiktionale Kosten (in Dollar)
Courage Under Fire (Per Helikopter im Golfkrieg gerettet): 300’000
Saving Private Ryan (Rettungsmission im Zweiten Weltkrieg): 100’000
Titan A.E. (Raumschiff von der Erde): 200 Milliarden
Syriana (Privatflugzeug aus dem Mittleren Osten): 50’000
Green Zone (US-Armee-Transport aus dem Mittleren Osten): 50’000
Elysium (Rettung aus Raumstation): 100 Millionen
Interstellar (Interstellare Rettungsmission): 500 Milliarden
The Martian (Marsmission): 200 Milliarden
Total: Über 900 Milliarden

Selbstverständlich kann man diese “fiktionalen Kosten” nicht gut überprüfen. Aber spannend sind die wirklichen Kosten, Matt Damon nach Hause zu bringen (Filmbudgets). 729 Millionen Dollar wurden nur investiert, um Filme zu machen, deren Handlung die Rettung Damons ist. Im Preis nicht inbegriffen sind die Werbekosten für diese Filme. Und jetzt kommt’s: Es lohnt sich! Den 729 Millionen Dollar Ausgaben stehen 2,7 Milliarden Dollar Einnahmen aus diesen Filmen gegenüber. Hollywood wird Damon also noch ein paar Mal retten.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen