Aarau verpasste grosse Chance

Ugur Tütüneker wurde gemäss türkischen Medien am Atatürk Flughafen in Istanbul verhaftet.
Ugur Tütüneker wurde gemäss türkischen Medien am Atatürk Flughafen in Istanbul verhaftet. © KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Wil und Aarau trennen sich in der 4. Runde der Challenge League 0:0. Damit verpassen es die Aarauer, zum Leader-Duo Zürich und Neuchâtel Xamax aufzuschliessen. Und die Wiler bleiben ohne Sieg.

In der zweiten Halbzeit steigerten sich Wil und Aarau markant, so dass beide Torhüter mehrmals entscheidend eingreifen mussten. Die beste Chance hatte der Wiler Marvin Spielmann, der in der 83. Minute gegen seinen ehemaligen Verein nur den Pfosten traf.

Die St. Galler waren, was den Ballbesitz betraf, deutlich überlegen. Dies war aber nutzlos, da sie dies nicht in Tore ummünzen konnten. Die grosse Schwäche der ambitionierten Wiler, sich im letzten Drittel durchzusetzen, zog sich durch die ganze Partie.

Für Wil, das mit einem Punkt aus vier Partien den schlechtesten Saisonstart seit dem Abstieg aus der Super League vor 12 Jahren erlebt, war es die neunte sieglose Partie in Serie gegen Aarau seit einem 2:1-Auswärtssieg im April 2012. Aarau verpasste derweil die grosse Chance, mit einem Sieg zum FC Zürich und Neuchâtel Xamax aufzuschliessen.

Servette kommt nicht vom Fleck und muss weiter auf den ersten Punktgewinn warten. Zuhause gegen Schaffhausen verlor der Aufsteiger auch seine dritte Partie. Die beiden Treffer für die Gäste erzielten Gianluca Frontino (49.) und André Gonçalves (67.).

Wil – Aarau 0:0. – 1610 Zuschauer. – SR Hänni. – Bemerkung: 83. Pfostenschuss Spielmann (Wil).

Servette – Schaffhausen 0:2 (0:0). – 1760 Zuschauer. – SR Dudic. – Tore: 49. Frontino 0:1. 67. Gonçalves 0:2.

Die Resultate vom Mittwoch: Le Mont – FC Zürich 0:2 (0:1). Winterthur – Neuchâtel Xamax 0:1 (0:0). Wohlen – Chiasso 1:2 (0:2).

Rangliste: 1. Zürich 4/10 (9:1). 2. Neuchâtel Xamax FCS 4/10 (6:3). 3. Schaffhausen 4/9 (7:4). 4. Aarau 4/8 (5:2). 5. Chiasso 4/4 (5:6). 6. Wohlen 4/4 (4:6). 7. Le Mont 3/3 (2:6). 8. Winterthur 4/3 (2:5). 9. Wil 4/2 (3:5). 10. Servette 3/0 (1:6).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen