Alkoholisiert in Hydrant gedonnert

Alkoholisiert in Hydrant gedonnert
© Der beschädigte Audi landete in einem Gebüsch. Bild: Kapo TG
Ein alkoholisierter Autofahrer verursachte am Samstagabend in Salmsach einen Selbstunfall. Mit seinem Audi krachte er zunächst mit einem Hydranten und kam danach in einer Hecke zum Stillstand. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Gemäss den Abklärungen der Kantonspolizei Thurgau fuhr der 26-jährige Schweizer gegen 20.50 Uhr auf der Schulstrasse in Richtung Amriswil. In der Linkskurve vor dem Weiler Hungerbühl verlor er die Kontrolle über seinen blauen Audi A8 und kollidierte mit einem Hydranten bevor er in einer Hecke zum Stillstand kam. Beim Unfall wurde niemand verletzt, es entstand aber ein Gesamtschaden von etwa zehntausend Franken.

Die Geschwindigkeit des Autos und der genaue Unfallhergang werden durch die Kantonspolizei Thurgau untersucht. Zur Spurensicherung kam ein Spezialist des Kriminaltechnischen Dienstes vor Ort. Während der Unfallaufnahme wurde der betroffene Strassenabschnitt gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Weil beim Lenker ein Atemlufttest rund 1,4 Promille ergab, wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bischofszell eine Blutprobe angeordnet und sein Führerausweis zu Handen der Administrativbehörde eingezogen. Wer Angaben zur Fahrweise des blauen Audis machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Romanshorn unter 071 221 42 00 zu melden. (kapo/red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen