Alpchäsmarkt am Flumserberg

Das traditionelle Kuhrennen gilt als Highlight des Tages.
Das traditionelle Kuhrennen gilt als Highlight des Tages. © Dieter Mathis
Der zur Tradition gewordene Alp Tannenboden Chäsmarkt präsentiert jedes Jahr Mitte Oktober Chäslaibe der Alpsennen Tannenboden, Wiese, Lauiboden, Wildenberg und Fursch. An den sehr liebevoll aufgebauten Verkaufsständen können die Käsesorten probiert und auch gekauft werden.

Der Alp Tannenboden Chäsmarkt besteht nun seit 16 Jahren. Mit den Besucherzahlen war man nicht glücklich, es musste eine Attraktion her. Das Naheliegendste zum Käse war die Kuh. So erfand Brigitta Kurath vor zehn Jahren das Kuhrennen und ist selber jedes Mal am Start. Nun ist das Kuhrennen eine Touristenattraktion. Am Sonntag fand es wieder statt.

Kühe machen, was sie wollen

In der Regel sind die Kühe, welche sich für das Rennen eignen, zwischen vier und acht Jahre alt. Die Selektion der Rennkühe passiert relativ schnell, es zeigt sich sehr schnell ob eine Kuh rennen will oder nicht – die eine hat Freude daran, die andere will einfach nicht.

«Ja, die Loren wollte heute nicht», sagt Brigitta Kurath vom Bellahof Flumserberg Bergheim. «Aber das ist total egal. Für uns ist der Spass an der Sache das Wichtigste und das soll auch so bleiben.»

«Es ist jedes Jahr wieder eine riesen Gaudi für uns», bestätigt auch Landwirt Thomas Brandstetter aus Flums.

Besucher aus Dreiländereck

Rolf Blumer von der Heidiland Tourismus AG zeigt sich zufrieden mit dem Anlass: «Die Erwartungen sind erfüllt, wir haben mittlerweile Gäste aus Deutschland und Österreich, die für das Kuhrennen anreisen. Ich würde sagen, wir haben heute ungefähr fünf- bis sechstausend Besucher.»

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen