Altkanzler Kohl nach 24 Wochen aus dem Spital entlassen

Altkanzler Helmut Kohl (85) geht es besser, aber noch nicht gut (Archiv 2014).
Altkanzler Helmut Kohl (85) geht es besser, aber noch nicht gut (Archiv 2014). © EPA BORIS ROESSLER
Der deutsche Altkanzler Helmut Kohl ist von der Universitätsklinik Heidelberg entlassen worden und lebt wieder in seinem Haus in Ludwigshafen. Die Ärzte der Uni-Klinik hielten den 85-Jährigen für stabil genug, um ihn zu entlassen, berichtet “Bild”.

Kohl hatte sich Anfang Mai einer Hüftoperation unterzogen. Durch das Auftreten von Komplikationen verlängerte sich der Aufenthalt im Spital auf über 24 Wochen.

Der Altkanzler verbrachte viele Wochen auf verschiedenen Intensivstationen. Wochenlang hätten die Ärzte dafür gekämpft, dass er die Klinik lebend würde verlassen können. Dies sei gelungen. Kohl gehe es den Umständen entsprechend gut, gesund sei er aber nicht, hiess es in der “Bild”.

Der CDU-Politiker war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler. Anfang April hatte er in kleinem Kreis seinen 85. Geburtstag gefeiert.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen