Andrea Jansen wehrt sich gegen Kinderkram für Eltern

Eltern werden wie Kinder behandelt, behauptet Andrea Jansen: Und für Anlässe ohne Alkohol wird die Journalistin und Bloggerin nie mehr ein Hüeti organisieren. (Pressebild SRF)
Eltern werden wie Kinder behandelt, behauptet Andrea Jansen: Und für Anlässe ohne Alkohol wird die Journalistin und Bloggerin nie mehr ein Hüeti organisieren. (Pressebild SRF) © SRF/Christian Dietrich
Andrea Jansen versteht die Welt nicht mehr: Seit ihre Kinder in Krippe und Spielgruppe gehen, sind sie und ihr Mann es plötzlich, die auf Kinderstühlen sitzen, basteln und Kinderlieder singen müssen.

“Ich bastle gern. Zu Hause. Mit meinen Kindern. Auf einem Stuhl für Erwachsene. Gerne auch mit einem Glas Wein”, schreibt die Journalistin und Moderatorin auf ihrem Blog “Any Working Mom”. Auf einen Bastelmorgen mit “Frau Müller, dem Mami von der Sonja, die an ihrem Orangensaft nippt und verbissen Hörnli auf einen Karton klebt”, könne sie dagegen gerne verzichten.

Auch Elternabende empfindet die 36-Jährige als ziemlich humorfreie und elternunfreundliche Zone. Warum Krippen “Apéros” veranstalten, an denen weder ein Apéro aufgetischt werde, noch Kinder erlaubt seien, kann sie nicht verstehen. “Für alle Veranstaltungen ohne Alkohol organisiere ich per se nie wieder ein Hüeti”, so Jansen.

http://www.anyworkingmom.com

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen