Armee an Grenze in Buchs

Armee an Grenze in Buchs
© 20Minuten/mlü
In Buchs kommen jeden Tag mehr Flüchtlinge an. Um den Ansturm zu bewältigen, wird nun die Schweizer Armee eingesetzt.

Dass die Armee das Bundesamt für Migration unterstützt, ist eher ungewöhnlich. Aktuell stehen bis zu sechs Armeefahrzeuge mit sechs Fahrern im Einsatz. Die Armee ist hauptsächlich für den Transport der Flüchtlinge zuständig. Bisher mussten die Flüchtlinge selbständig ins Empfangs- und Verfahrenszentrum Altstätten reisen, heisst es auf 20 Minuten Online.

Mit Hilfe der Armee könne eine sichere und koordinierte Abwicklung der Transporte gewährleistet werden, sagt die Mediensprecherin des Staatssekretariats für Migration SEM, Lea Wertheimer auf Anfrage. Durch die gestiegene Zahl an Flüchtlingen sei die Koordination umso wichtiger. Die Vereinbarung mit der Armee gelte seit Oktober, sagt Lea Wertheimer weiter. Wie lange die Armee in Buchs bleibt, ist noch nicht bekannt.

Entscheidend sei die Entwicklung in ganz Europa. “Es ändert sich einiges, je nach dem wo die Flüchtlinge durchreisen”, das SEM geht aber nicht davon aus, dass die Schweiz von einer starken Migrationswelle betroffen sein werde.

Wichtig sei auch, dass die Armee nicht mit den Waffen an der Grenze stehe. Sondern lediglich den Transport koordiniert: “Sie sind nicht aus Sicherheitszwecken da”, erklärt Lea Wertheimer.

Im September gelangten 1427 Flüchtlinge über die Ostschweizer Grenze in die Schweiz. Im Juli waren es noch 289 gewesen. (red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen