Arsenal mit Heimniederlage

Valon Behrami (links) freut sich mit seinen Teamkollegen von Watford
Valon Behrami (links) freut sich mit seinen Teamkollegen von Watford © KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER
Arsenal muss im Meisterrennen einen Rückschlag hinnehmen. Die Londoner unterliegen ohne den gesperrten Granit Xhaka in der 23. Runde der Premier League daheim überraschend Watford mit 1:2.

Die Tore der Gäste mit Valon Behrami im Mittelfeld fielen schon in der Startviertelstunde. Ein Freistoss von Younel Kaboul und ein von Troy Deeney abgeschlossener Konter brachten Arsenal früh in Bedrängnis. Die Mannschaft von Arsène Wenger konnte durch Alex Iwobi (58.) nur noch verkürzen.

Es war die erste Heimniederlage von Arsenal gegen Watford seit April 1988. Auch die jüngsten Resultate hatten nicht für einen Exploit von Watford gesprochen: Arsenal war zuletzt zehnmal daheim ungeschlagen geblieben, Watford seit sieben Partien sieglos. Xhaka muss nun – genauso wie der ebenfalls gesperrte Trainer Wenger – noch zwei Spielsperren absitzen. Das wirkt sich umso mehr negativ aus, als im Mittelfeld von Arsenal ein weiterer Spieler auszufallen droht. Der Waliser Aaron Ramsey musste nach 20 Minuten verletzt vom Feld.

Leader Chelsea konnte seinen Vorsprung auf Arsenal, das zusammen mit Tottenham (0:0 in Sunderland) erster Verfolger ist, auf neun Punkte ausbauen. Chelsea ging beim 1:1 in Liverpool durch einen Freistoss des Brasilianer David Luiz nach 25 Minuten in Führung. Das in diesem Jahr bisher noch nicht auf Touren gekommene Liverpool glich nach einer knappen Stunde durch den Holländer Georginio Wijnaldum aus. Chelsea besass in der 77. Minute die grosse Möglichkeit zum Siegtreffer: Topskorer Diego Costa scheiterte vom Penaltypunkt an Goalie Simon Mignolet.

Für Meister Leicester wird die Abstiegsgefahr immer grösser. Nach dem 0:1 bei Burnley, der dritten Niederlagen in Folge, beträgt die Reserve auf die Relegationsplätze nur noch zwei Punkte.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen