Australier Ewan triumphiert in Hamburg im Sprint

Grösster Karriereerfolg für Caleb Ewan (ganz rechts): Der 22-jährige Australier vom Team Orica gewinnt das World-Tour-Rennen in Hamburg im Sprint (Archivbild)
Grösster Karriereerfolg für Caleb Ewan (ganz rechts): Der 22-jährige Australier vom Team Orica gewinnt das World-Tour-Rennen in Hamburg im Sprint (Archivbild) © KEYSTONE/EPA PAP/ANDRZEJ GRYGIEL
Caleb Ewan gewinnt das World-Tour-Rennen Cyclassics in Hamburg. Zweiter hinter dem Australier vom Team Orica-BikeExchange wird im Sprint nach 217,7 km der Deutsche John Degenkolb. Caleb Ewan triumphierte nach erfolgreichem Protest wegen der Fahrweise von Nacer Bouhanni.

Der unsauber sprintende Franzose wurde von der Jury zurückversetzt.

Der erst 22-jährige Ewan kam bei der 21. Austragung des Rennens in Hamburg zu seinem bisher grössten Karriereerfolg. Im September 2015 hatte der Australier in Alcala de Guadaira die 5. Etappe der Vuelta gewonnen.

Hinter dem Deutschen Degenkolb, 2013 in Hamburg Sieger, belegte der Italiener Giacomo Nizzolo den 3. Rang. Der Norweger Sondre Holst Enger vom Westschweizer Team IAM klassierte sich zeitgleich mit Sieger Ewan im 8. Rang, dessen Teamkollege Martin Elmiger wurde als bester Schweizer 29.

Vorjahressieger André Greipel konnte beim Heimrennen wie sein ebenfalls sprintstarker deutscher Landsmann Marcel Kittel nicht in die Entscheidung eingreifen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen