Auto rollt in Hafenbecken – Feuerwehr versenkt es gleich ganz

Und weg ist es...
Und weg ist es... © vol.at/Ronny Vlach
Dumm gelaufen: Da vergisst ein 71-Jähriger im Vorarlbergischen Gaissau sein Auto zu sichern und es rollt ins Hafenbecken. Die Feuerwehr will das Fahrzeug bergen, was ihr aber nicht gelingt. Das Auto versinkt gleich ganz im Wasser.

Der 71-Jährige hatte am Montag vergessen, die Handbremse an seinem Auto anzuziehen. “Er wollte nur rasch schiffen”, sagte eine Augenzeugin. Das Auto rollte ein Wiesenbord herunter und versank bis zur Hälfte im Wasser. Die Feuerwehr versuchte danach, das Auto mit einem Stahlseil aus dem Bodensee herauszuziehen. Die Betonung liegt hier auf “versuchte”.

Der Abschlepphaken des Autos riss und das Fahrzeug schnellte zurück ins Wasser. Dieses Mal aber richtig: Das Auto versank im Wasser – nur noch das Dach war ansatzweise zu sehen. In der Zwischenzeit wurden weitere Einsatzkräfte aufgeboten.

25 Feuerwehrmänner und die Wasserrettung machten sich dran, das Fahrzeug wieder aus dem See zu bringen. Taucher befestigten das Auto an einem Kran. Und so konnte das Auto aus dem Bodensee gezogen werden.

Mehr zu dieser Geschichte im TVO-Beitrag:

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen