Peter Stamm schaltet zwischen Tannen und Bäumen ab

Am liebsten draussen in der Natur: Schriftsteller Peter Stamm spaziert zur Entspannung durch den Wald oder lässt sich nach einem Sprung in einen Bergsee von der Sonne trocknen. (Pressebild)
Am liebsten draussen in der Natur: Schriftsteller Peter Stamm spaziert zur Entspannung durch den Wald oder lässt sich nach einem Sprung in einen Bergsee von der Sonne trocknen. (Pressebild) © Keystone
Nomen est omen: Nach einem anstrengenden Tag streift Peter Stamm am liebsten durch den Wald. Und auch beim Schreiben atmet der Autor den Duft von Holz ein: Seit dreissig Jahren arbeitet er an einem alten Eichenholzschreibtisch.

Spa im Wellness-Tempel ist dem Winterthurer zu naturfern. Unter einem perfekten Wohlfühlprogramm stellt er sich folgendes vor: “In einen Bergsee springen und mich danach auf einem Felsen von der Sonne trocknen lassen”. Selbst in der virtuellen Welt, so Stamm zur “Annabelle”, suche er nach ruhigen Plätzen im Freien. “Unbewohnte Atolle auf Google Earth” beispielsweise weckten Sehnsüchte in ihm.

Auch modisch schlägt sich Stamms Bezug zur Natur nieder. Zuletzt kaufte sich der 53-Jährige in den USA eine Regenjacke. Und nach einem Modeklassiker gefragt, fällt ihm spontan “ein grüner Helly Hansen, wie ihn die Waldarbeiter tragen” ein.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen