Barça im Supercup gegen Sevilla im Vorteil

Luis Suarez (rechts) stellt Sevillas Sergio Escudero nach seiner Einwechslung vor Probleme
Luis Suarez (rechts) stellt Sevillas Sergio Escudero nach seiner Einwechslung vor Probleme © KEYSTONE/AP/ANTONIO PIZARRO
Der FC Barcelona entscheidet das Hinspiel im spanischen Supercup für sich. Der spanische Meister und Pokalsieger gewinnt beim FC Sevilla mit 2:0. Luis Suarez in der 54. Minute und Munir El Haddadi (81.) trafen für die Mannschaft von Trainer Luis Enrique.

Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch in Barcelona statt.

In Sevilla mussten die mit allen verfügbaren Stammkräften aufgelaufenen Katalanen früh ohne die verletzt ausgeschiedenen Jérémy Mathieu (26.) und Andres Iniesta (35.) auskommen. Superstar Lionel Messi indes war über die kompletten 90 Minuten mit dabei und bereitete den Treffer des spät eingewechselten El Haddadi vor.

Unter dem neuen Trainer Jorge Sampaoli hatte Sevilla bereits gegen Real Madrid das Duell um den UEFA-Supercup verloren. Sampaoli, der Chiles Nationalteam vor einem Jahr zum Gewinn der Copa America geführt hatte, ersetzte den zu Paris Saint-Germain gewechselten Unai Emery.

Sevilla. Spanischer Supercup. Hinspiel: FC Sevilla – FC Barcelona 0:2 (0:0). – Tore: 55. Suarez 0:1. 81. El Haddadi 0:2. – Rückspiel am nächsten Mittwoch (23.00 Uhr) in Barcelona.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen