Basel und die Grasshoppers mit klaren Heimsiegen

Ein Bild, an das sich die Konkurrenz längst gewohnt hat: die Spieler des FC Basel mit Torjubel
Ein Bild, an das sich die Konkurrenz längst gewohnt hat: die Spieler des FC Basel mit Torjubel © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Leader Basel und die Grasshoppers kommen in der 21. Runde der Super League zu klaren Heimsiegen. Der FCB schlägt Schlusslicht Vaduz trotz zwischenzeitlichem Rückstand 5:1, GC bezwingt Sion 3:0.Zumindest eine Halbzeit lang durfte Vaduz auf den Coup im St.-Jakob-Park hoffen.

Die Liechtensteiner gingen nach acht Minuten durch Mario Bühler in Führung, bis nach der Pause verteidigten sie den Vorsprung geschickt. Basel drehte die Partie innerhalb einer Viertelstunde (51. bis 66. Minute) mit drei Toren. Beim 1:1 durch Michael Lang und 2:1 gab der Vaduzer Keeper Peter Jehle allerdings eine schlechte Falle ab. Der FCB feierte im dritten Spiel des Jahres den dritten Erfolg, die Siegesserie des Dauermeisters umfasst fünf Partien.

Auch im Heimspiel der Grasshoppers gegen Sion führte eine ziemlich rasche Doublette zur Entscheidung. Munas Dabbur (53.) und Doppeltorschütze Shani Tarashaj (62./79.) schossen GC im dritten Anlauf zum ersten Sieg des Jahres 2016.

Luzern kassierte im dritten Rückrunden-Spiel die dritte Niederlage. Die Innerschweizer unterlagen St. Gallen 0:1, wobei das Gegentor besonders bitter war. Luzern dominierte ziemlich deutlich, der entscheidende Treffer gelang aber den Gästen. Danijel Aleksic erzielte ihn fünf Minuten vor der Pause und sorgte damit für den dritten 1:0-Sieg im dritten Saisonduell mit Luzern.

Super League. 21. Runde vom Sonntag: Basel – Vaduz 5:1 (0:1). Grasshoppers – Sion 3:0 (0:0). Luzern – St. Gallen 0:1 (0:1).

1. Basel 21/52. 2. Grasshoppers 21/37. 3. Young Boys 21/33. 4. St. Gallen 20/26. 5. Luzern 21/26. 6. Thun 21/26. 7. Sion 20/25. 8. Zürich 21/21. 9. Lugano 21/20. 10. Vaduz 21/19.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen