Berner Gurtenfestival bricht Besucherrekord

Blauer Himmel und beste Stimmung beim Auftritt von 77 Bombay Street auf dem Gurten.
Blauer Himmel und beste Stimmung beim Auftritt von 77 Bombay Street auf dem Gurten. © Keystone/MANUEL LOPEZ
Insgesamt 79‘000 Besucher haben am Wochenende auf dem Gurten gefeiert – das ist ein neuer Rekord. Die Veranstalter zogen am Sonntag eine durchwegs positive Bilanz des viertägigen Festivals auf dem Berner Hausberg.

Nach ihren Angaben stiess das Festival mit dem Auftritt der Rockband Muse in eine neue Dimension vor. Die logistische Herausforderung sei gross gewesen, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Es habe sich aber gelohnt. Der Donnerstag war dank Muse zum ersten Mal in 33 Jahren ausverkauft.

Philippe Cornu, zuständig fürs Booking, bezeichnete das diesjährige Festival vor den Medien als “eine der schönsten Ausgaben”. Das Soundsystem habe dieses Jahr “unglaublich gut getönt”. Zu verdanken sei dies zahlreichen kleineren Neuerungen. Unter anderem wurde die Bühne vergrössert und die Soundqualität verbessert.

Auch das neue personalisierte Ticketsystem, das im Vorfeld für Nervosität sorgte, sei ein voller Erfolg gewesen, sagte Mediensprecher Simon Haldemann.

Das System habe reibungslos funktioniert, und das Ziel, damit den Sekundärmarkt mit überhöhten Preisen und Ticketfälschungen einzudämmen, sei erreicht worden. Für den Bändelumtausch haben die Veranstalter ihr Personal dieses Jahr verdoppelt.

Als nächstes werden die Organisatoren mit Starticket eine Bilanz ziehen und dann entscheiden, ob das System nächstes Jahr weitergeführt wird.

Glück hatten die Veranstalter dieses Jahr mit dem Wetter. Nach einem nassen Start wurde es kontinuierlich besser – Höhepunkt war der heisse Sonntag.

Die Sanität verzeichnete am regnerischen Donnerstag die meisten Vorfälle. Insgesamt sei das Festival aber reibungslos verlaufen, die Sanitätsarbeit habe sich im gewöhnlichen Rahmen bewegt.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen