Zweimal Bestzeit für Lewis Hamilton

Lewis Hamilton war Schnellster im ersten Training
Lewis Hamilton war Schnellster im ersten Training © KEYSTONE/AP/TONY GUTIERREZ
Lewis Hamilton, der Mercedes-Titelanwärter Nummer 1, dominiert am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Amerika in Austin beide Sitzungen nach Belieben.

Der WM-Leader, der am Sonntag um 21 Uhr Schweizer Zeit mit 59 Punkten Vorsprung ins drittletzte Saisonrennen steigt, war am Vormittag auf der zuerst feuchten und dann abtrocknenden Piste über eine halbe Sekunde schneller als Titelkonkurrent Sebastian Vettel im Ferrari.

Auch am Nachmittag auf trockener Piste war gegen den 32-jährigen Briten kein Kraut gewachsen: In 1:34,668 Minuten unterbot er seine Pole-Position-Zeit aus dem Vorjahr um 0,331 Sekunden. Zweiter wurde mit 0,397 Sekunden Rückstand Max Verstappen im Red Bull-Renault. Vettel, der nach einem Dreher viel Zeit an den Boxen verlor und nur elf Runden drehte, klassierte sich im 3. Rang.

Seit der Austin-Premiere 2012 gewann Hamilton in Texas bereits viermal, einmal war Vettel erfolgreich (2013). Der Wahl-Thurgauer muss am Sonntag mindestens Fünfter werden, damit Hamilton nicht vorzeitig seinen 4. WM-Titel feiern kann.

Die Sauber-Fahrer büssten wie fast immer sehr viel Zeit auf die Bestzeit ein: Testfahrer Charles Leclerc am Morgen 4,4 Sekunden (19.), Pascal Wehrlein am Nachmittag 3,4 Sekunden (18.) und Marcus Ericsson 4,1 und 3,5 Sekunden (18./19.).

In der Startaufstellung werden die Fahrer des Hinwiler Rennstalls allerdings nicht von zuhinterst starten müssen. Denn bereits jetzt steht fest, dass mindestens drei Fahrer in der Startaufstellung strafversetzt werden (Wechsel von Antriebskomponenten): Stoffel Vandoorne um 5 Plätze, Nico Hülkenberg um 20 und Brendon Hartley um 25. Noch unbestätigt ist die Strafversetzung um 15 Plätze von Verstappen.

Austin (USA). Grand Prix von Amerika. Freies Training. Erster Teil: 1. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 1:36,335 (206,018 km/h). 2. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 0,593. 3. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes, 0,644. 4. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 1,004. 5. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 1,235. 6. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,263. 7. Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda, 1,316. 8. Esteban Ocon (FRA), Force India-Mercedes, 1,473. 9. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,526. 10. Lance Stroll (CAN), Williams-Mercedes, 2,199. 11. Carlos Sainz (ESP), Renault, 2,308. 12. Nico Hülkenberg (GER), Renault, 2569. 13. Kevin Magnussen (DEN), Haas-Ferrari, 2,581. 14. Brendon Hartley (NZL), Toro Rosso-Renault, 2,932. 15. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 3,001. 16. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 3,031. 17.* Sean Gelael (INA), Toro Rosso-Renault, 4,071. 18. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari 4,113. 19.* Charles Leclerc (MON), Sauber-Ferrari, 4,493. 20. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, ohne Zeit. – * = Testfahrer. – 20 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:34,668. 2. Verstappen 0,397. 3. Vettel 0,524. 4. Bottas 0,611. 5. Ricciardo 0,795. 6. Räikkönen 0,846. 7. Alonso 1,636. 8. Massa 1,792. 9. Perez 1,813. 10. Ocon 1,822. 11. Sainz 1,861. 12. Hülkenberg 1,866. 13. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Renault, 2,093. 14. Magnussen 2,617. 15. Vandoorne 2,795. 16. Stroll 3,120. 17. Hartley 3,319. 18. Pascal Wehrlein (GER), Sauber-Ferrari, 3,497. 19. Ericsson 3,594. 20. Grosjean 3,719. – 20 Fahrer im Training.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen