Betrunkener wurde von der Polizei ins Spitalbett getragen

Der Mann war mit 2,2 Promille am Steuer. (Symbolbild)
Der Mann war mit 2,2 Promille am Steuer. (Symbolbild) © TVO
Mit über zwei Promille Alkohol stoppte die Kapo St.Gallen in Bad Ragaz einen Autofahrer, der mit einem orangen Drehlicht auf dem Auto unterwegs war. Der Mann war weder ansprechbar noch konnte er laufen.

Kurz vor vier Uhr morgens bemerkte die Kantonspolizei St.Gallen ein Auto, welches ein organges Warnlicht auf dem Dach hatte. Es war von Bad Ragaz Richtung Sargans unterwegs. Als die Polizei den 27-jährigen Fahrer anhielt, konnte dieser weder sprechen noch gehen. Die Polizei überführte ihn daher in ein Spital.

Auf dem Weg ins Spital schlief der Mann jedoch ein und das so tief, dass die Polizei ihn nicht mehr wach bekam und schliesslich ins Spitalbett tragen musste. Ein Atemlufttest ergab Werte über 2.19 Promille. Da der Mann eigentlich hätte im Militär sein müssen, hat die Militärpolizei weitere Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Fälle von Alkoholmissbrauch

Gestern Abend und heute Morgen hat die Polizei noch weitere Fälle von Alkohol am Steuer festgestellt. Ein 54-jähriger Mann kam in Eschenbach in eine Verkehrskontrolle nachdem er Schlangenlinien fuhr. Ein Atemlufttest konnte wegen seines betrunkenen Zustands nicht mehr durchgeführt werden. Daher wurde eine Blutprobe angeordnet. Diese ergab Werte von über 2.19 Promille.

In Diepoldsau fuhr ein 42-Jähriger auf der Autobahn A13 immer wieder auf den Pannenstreifen. Schliesslich kollidierte er mit einem Strassenpfahl und kam auf der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Atemlufttest der Polizei zeigte, dass der Mann in angetrunkenem Zustand unterwegs war.

(red)

 


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen