“Bier-Bösch” auf Stimmzettel

“Bier-Bösch” auf Stimmzettel
© Eine Frau beim Ausfüllen der Stimmunterlagen in Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Die Wahlen stehen vor der Tür, und damit das Ausfüllen der Stimmzettel. Und das passiert bekanntlich ganz manuell. Aber was machen die zuständigen Prüfinstanzen, wenn Namen nicht korrekt notiert sind? TVO hat nachgefragt.

Die ehemalige Wiler Stadtsparlamentarierin Sarah Bösch ist nach einer Polizeikontrolle mit positivem Alkoholtest in der Öffentlichkeit als “Bier-Bösch” bekannt geworden. Angenommen, ein Wähler schriebe “Bier-Bösch” auf den Stimmzettel, wäre das gültig?

Oder wie ist es, wenn ein Wähler beispielsweise beim St. Galler SVP-Nationalratskandidat Roland Rino Büchel den Zwischennamen nicht schreibt? TVO hat in drei Ostschweizer Gemeinden nachgefragt, wie solche Fälle gehandhabt werden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen