Bittere Heimniederlage für die SCL Tigers

Zugs Topskorer Pierre-Marc Bouchard erzielt den Siegtreffer zum 4:3 in Langnau
Zugs Topskorer Pierre-Marc Bouchard erzielt den Siegtreffer zum 4:3 in Langnau © KEYSTONE/MARCEL BIERI
6000 Zuschauer in der zum zwölften Mal diese Saison ausverkauften Ilfishalle erleben ein unterhaltsames Spiel, in welchem die dritte Wende dem EV Zug zu einem 4:3-Sieg in Langnau verhilft.

Die Partie wogte hin und her. Langnau führte 1:0 und verpasste durch Chris DiDomenico (13.) und während einer fünfminütigen Überzahlchance mehrmals das zweite Tor. Im zweiten Abschnitt kam Zug auf und ging innerhalb von 189 Sekunden 2:1 in Führung. Dann reagierten wieder die SCL Tigers: Zu Beginn des Schlussabschnitts realisierten Kevin Clark mit seinem 16. Saisontor und Jewgeni Schirjajew innerhalb von 85 Sekunden die Goals vom 1:2 zum 3:2. Zugs Goalie Tobias Stephan hatte mit einem Puckverlust hinter dem eigenen Tor diese zweite Wende im Spiel begünstigt und eingeleitet.

Aber die Zuger Stürmer sorgten mit dem dritten Umschwung im Spiel dafür, dass Stephans Fehler keine Bedeutung erlangte. Dominic Lammer und Ligatopskorer Pierre-Marc Bouchard (mit seinem 62. Skorerpunkt) schossen die Innerschweizer zum Sieg, zum neunten in den letzten elf Spielen.

Die Zuger verbleiben dank den drei Punkten im Rennen um den Qualifikationssieg. Nach Verlustpunkten liegt der EVZ weiter bloss einen Punkt hinter Leader ZSC Lions zurück.

SCL Tigers – Zug 3:4 (1:0, 0:2, 2:2)

6000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Fischer/Stricker, Dumoulin/Espinoza. – Tore: 12. Sandro Moggi (Claudio Moggi, Albrecht) 1:0. 26. Bürgler (Sandro Zangger/Strafe angezeigt) 1:1. 29. Martschini (Suri) 1:2. 41. (40:32) Clark (Anton Gustafsson) 2:2. 42. Schirjajew (Adrian Gerber) 3:2. 45. Lammer (Immonen, Tim Ramholt) 3:3. 50. Bouchard (Immonen, Martschini) 3:4. – Strafen: keine gegen SCL Tigers, 1mal 5 Minuten (Marchon) plus Spieldauer (Marchon) gegen Zug. – PostFinance-Topskorer: Clark; Bouchard.

SCL Tigers: Punnenovs; Ronchetti, Koistinen; Weisskopf, Kim Lindemann; Zryd, Adrian Gerber; Yves Müller; Clark, Anton Gustafsson, Tobias Bucher; Nüssli, DiDomenico, Kyle Wilson; Lukas Haas, Schirjajew, Sven Lindemann; Claudio Moggi, Albrecht, Wyss; Sandro Moggi.

Zug: Stephan; Dominik Schlumpf, Sondell; Tim Ramholt, Grossmann; Morant, Alatalo; Erni, Yannick Blaser; Martschini, Holden, Suri; Lammer, Immonen, Bouchard; Bürgler, Peter, Sandro Zangger; Marchon, Nolan Diem, Senteler.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Hecquefeuille (überzähliger Ausländer), Deny Bärtschi, Nils Berger, Tom Gerber, Jordy Murray und Stettler, Zug ohne Thibaudeau (alle verletzt). – Pfostenschüsse: Weisskopf (22.), Lukas Haas (34./Latte). – Timeout SCL Tigers (58:58).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen