Bittere Niederlage für Niederreiter und Minnesota

Nino Niederreiter verbuchte bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschiessen der Minnesota Wild gegen die Arizona Coyotes seinen 14. Assist der Saison
Nino Niederreiter verbuchte bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschiessen der Minnesota Wild gegen die Arizona Coyotes seinen 14. Assist der Saison © KEYSTONE/AP/LM OTERO
Trotz klarer Überlegenheit verpasst Nino Niederreiter mit Minnesota zuhause gegen Arizona den Sieg. Der Bündner verbucht bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschiessen seinen 14. Assist der Saison.

Minnesota dominierte die Partie über weite Strecken, was das klare Schussverhältnis von 24:6 zugunsten der Wild während den ersten 40 Minuten verdeutlicht. Gut zehn Minuten vor dem Ende gingen die Gastgeber nach einem Zuspiel von Niedereiter durch Charlie Coyle in Führung.

Als Arizona 84 Sekunden vor Schluss eine Strafe kassierte, schien Minnesotas Sieg so gut wie sicher. Doch im anschliessenden Powerplay lief Wild-Goalie Devan Dubnyk aus dem Tor und befreite den Puck direkt auf den Stock des Gegenspieler, dieser bediente Antoine Vermette, der zum 1:1-Ausgleich traf.

Im Penaltyschiessen war dann lediglich Anthony Duclair erfolgreich, sämtliche Schützen von Minnesota scheiterten an Coyotes-Goalie Louis Domingue, der mit seinen 34 Paraden zum Matchwinner avancierte. Die Formkrise der Wild hält damit weiter an, gingen sie doch aus den letzten acht Partien siebenmal als Verlierer hervor.

Auch Mark Streit kassierte mit Philadelphia zuhause gegen Boston eine 2:3-Niederlage. Die Entscheidung fiel erst 114 Sekunden vor Schluss durch den Treffer von Brett Connolly. Zuvor hatten die Flyers durch zwei Tore von Wayne Simmonds (24./53.) eine 0:2-Rückstand aus dem Startdrittel wettgemacht. Für Philadelphia war es bereits die dritte Niederlage in Folge mit einem Tor Unterschied.

Calgary-Goalie Jonas Hiller musste nach seinem Teileinsatz beim 2:5 gegen Carolina einen Tag später erneut seinem finnischen Konkurrenten Karri Rämö den Vortritt lassen. Doch auch die 30 Paraden von Rämö verhalfen den Flames nicht zum Sieg. Das Team des früheren ZSC-Trainers Bob Hartley unterlag den Dallas Stars auswärts 1:2 und kassierte damit bereits die sechste Niederlage in den letzten acht Spielen.

Die NHL-Spiele mit Schweizer Beteiligung aus der Nacht zum Dienstag: Minnesota Wild (mit Niederreiter/Assist zum 1:0) – Arizona Coyotes 1:2 n.P. Philadelphia Flyers (mit Streit) – Boston Bruins 2:3. Dallas Stars – Calgary Flames (ohne Hiller/Ersatz) 2:1.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen